40  

Stuttgart Drei Monate nach Einführung: Noch gibt es in Karlsruhe keine Anträge auf drittes Geschlecht

In den Standesämtern im Südwesten lassen Bürger bisher nur sehr selten das dritte Geschlecht eintragen. Seit Januar ist neben "männlich" und "weiblich" im Geburtenregister auch die Option "divers" für intersexuelle Menschen möglich. Bei den Standesämtern in Karlsruhe, Freiburg, Heidelberg und Ulm liegen bisher keine Anträge auf Eintragung des dritten Geschlechts vor.

Lediglich in Stuttgart und Mannheim wurde jeweils ein Antrag gestellt, in beiden Fällen von "männlich" auf "divers".

Der Bundestag hatte die Einführung des dritten Geschlechts Mitte Dezember beschlossen. Damit setzte das Parlament eine Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts aus dem Jahr 2017 um. Die zuvor geltende Pflicht, einen Menschen dem männlichen oder weiblichen Geschlecht zuzuordnen, war darin als Verstoß gegen das Persönlichkeitsrecht und das Diskriminierungsverbot gewertet worden.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (40)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  • unbekannt
    (1273 Beiträge)

    08.04.2019 12:48 Uhr
    Kann ich dann auch Hackepetra
    anstatt Hackepeter bestellen ?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   NeoTiger
    (684 Beiträge)

    07.04.2019 09:01 Uhr
    Das ist nicht mehr aktuell
    Das BVerfG hat diese Vorgehensweise 2008 stark eingeschränkt
    https://blog.beliebte-vornamen.de/2009/01/geschlechtsneutrale-vornamen-ohne-zweitnamen-erlaubt/

    Kurzfassung: geschlechtsneutrale Vornamen sind auch alleine zuzulassen. Nur wenn der Name eindeutig männlich klingt, darf das Standesamt zum Wohle des Kindes intervenieren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (5656 Beiträge)

    06.04.2019 16:40 Uhr
    Keine Nachfrage?
    Das ist doch eigentlich eine gute Nachricht, oder?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Joerg_Rupp
    (2703 Beiträge)

    07.04.2019 07:47 Uhr
    Nein
    das ist lediglich eine Nachricht. Weder eine gute noch eine schlechte.
    Die rechtlichen Hürden für die Änderung des Geschlechtseintrags sind aber nach wie vor hoch, auch die Anzahl transgeschlchtlicher Menschen ist eben nicht sehr hoch. Außerdem muss es ja nicht gemacht werden und so gibt es sicherlich auch für manche Menschen eine Hürde, diesen Antrag überhaupt zu stellen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Eckfaehnchen
    (2681 Beiträge)

    06.04.2019 21:44 Uhr
    Absolut
    Absolut Malerdörfler. Wenn jeder weiß, ob er Männlein oder Weiblein ist und das für sich behält.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ralf
    (3664 Beiträge)

    07.04.2019 04:16 Uhr
    Geschlechtsabfrage
    Es wird immer noch auf vielen Formularen das Geschlecht abgefragt. Teils mit erheblichen Konsequenzen, wenn es nicht dem Geschlecht von Name, Aussehen oder Reisepasses entspricht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mondgesicht
    (2105 Beiträge)

    07.04.2019 09:27 Uhr
    Es hat ja auch niemand gesagt
    dass man ab sofort überall willkürlich irgendein ein Geschlecht eintragen darf oder dieses täglich wechseln. Natürlich muss es da klare Regeln geben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   nurdiewahrheit
    (225 Beiträge)

    06.04.2019 16:06 Uhr
    Wie
    Spricht man so jemanden eigentlich an? Herr? Frau? Wie stellen die sich vor? Guten Tag, ich bin XXX Müller... Nur so aus Interesse
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   NeoTiger
    (684 Beiträge)

    07.04.2019 09:04 Uhr
    Keine Ahung. Aber ich schreibe in meinen formellen Briefen in Zukunft nur noch "Sehr geehrte Menschen".
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Lipa
    (813 Beiträge)

    06.04.2019 16:38 Uhr
    man weiß
    es nicht, der betroffenen trägt es ja nicht zur Schau und deshalb ist jede Ansprache eine falsche Ansprache, evtl. Herr*in, oder Frauin? mann oh mann, was wird da alles verdreht und verwurschtelt, bis keiner mehr weiß ob er ein Männchen oder Weibchen ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.