Karlsruhe Die Klauprechtstraße - der Bindestrich Europas

Für manche ist es eine von vielen Straßen in der Karlsruher Südweststadt, für andere ist es die Verbindungsachse zwischen Atlantik im Westen und dem Kaspischen Meer im Osten und ganz nebenbei ist die Straße auch noch Bewerber um den Titel Europas Kultur-Hauptstraße 2010.

Bereits im Jahr 2004 erkannten viele der Anwohner, dass die Klauprechtstraße etwas ganz Besonderes ist und somit die ideale Ergänzung zur Bewerbung Karlsruhes als Europäische Kulturhaupstadt ist. Wie diese Bewerbung ausgegangen ist, dürfte hinlänglich bekannt sein. Seit deren Scheitern ist es um viele der damals angekündigten Projekte erschreckend ruhig geworden. Anders sieht es aus bei der Bewerbung um die Kulturhauptstraße.

Jedes Jahr gibt es ein Straßenfest, das den europäischen Gedanken weiter vorantreibt und unter einem besonderen Motto steht. In diesem Jahr ist es am 20. September wieder soweit. Dann steht die Begegnung mit der "Via Gazzei" aus dem toskanischen Radicondoli im Mittelpunkt. Diese italienische Straße ist nämlich die Bewerberin um den Kulturstraßentitel im Jahr 2011.

Koordiniert wird das Geschehen rund um diesen, wie es heißt, auf der Straße gefunden Titel übrigens von der Karlsruher Wirkstatt.

Neben all diesen Bewerbungen und Festen lässt es sich hier aber auch gut leben. So gibt es einige feine Geschäfte für den täglichen Bedarf. Von all dem konnte sich im Jahr 2006 ein Millionenpublikum ein Bild machen. Da war die Klauprechtstraße nämlich eine Woche lang der Mittelpunkt einer Dokusoap im deutschen Privatfernsehen. Man darf gespannt sein unter welchem Motto man sich in Zukunft weiterhin in der Klauprechtstraße präsentiert. Mit viel Initiative wird hier eine Idee am Leben erhalten, egal, ob es hinterher für einen offiziellen Titel reicht oder nicht.

Aktuelle Entwicklungen in der Stadt, echte Hingucker - alte und neue -, aufsehenerregende Veränderungen und Altbekanntes, manchmal aber auch Vergessenes: ka-news interessiert sich in seiner Rubrik "Pix And The City" für die Hot Spots der Fächerstadt. Wo passiert etwas, wo wird gebaut, umgestaltet, wo sollte man einmal genauer hingucken, was ist interessant genug, um davon einige Aufnahmen zu schießen? ka-news-Leser sind gefragt und angehalten, über die Adresse pix@ka-news.de eigene Vorschläge einzubringen, wo der ka-news-Fotograf einmal auftauchen und Veränderungen oder Sehenswertes dokumentieren könnte.

Damit die Fächerstadt und ihre Faszination nicht unbemerkt bleiben und sich jeder davon ein Bild machen kann!

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.