Karlsruhe Das "RTL" fliegt raus

Aus Hitradio RTL wird Hit 1 Radio. Wie der Sender mitteilte, wird ab dem kommenden Montag der Programmname ersetzt. Die Änderung ist notwendig, da sich RTL von seinen Anteilen bei der Radio Karlsruhe GmbH & Co. KG aus kartellrechtlichen Gründen trennt. Zwar dürfe der Sender die drei Buchstaben des Kölner Medienunternehmens nach wie vor verwenden, jedoch wollten die verbliebenen Gesellschafter nicht länger in das Label investieren, erklärte Geschäftsführer Christian Frietsch auf Nachfrage von ka-news. Unterdessen scheint ein Nachfolger von RTL als Gesellschafter gefunden zu sein.

Einen entsprechenden Bericht des Badischen Tagblatts wollte Frietsch zumindest "nicht dementieren". Dieses hatte in seiner Ausgabe vom 7. August berichtet, dass der Münchner Burda-Konzern mit Hitradio RTL über einen Einstieg verhandle. Zwar wollte Frietsch den Namen nicht bestätigen, jedoch seien Verhandlungen mit einem potentiellen Investor "sehr weit gediehen". Voraussichtlich in den nächsten Wochen werde die Verteilung der freiwerdenden Anteile feststehen, hieß es jetzt in einer Mitteilung von Hitradio. Die Anteile von RTL am Sender belaufen sich auf rund 25 Prozent.

Teilweise neue Inhalte

Dabei arbeiteten die Verantwortlichen eng mit der Landesanstalt für Kommunikation (LfK) zusammen, so Frietsch. Diese hatte in der Vergangenheit gefordert, dass ein neuer Gesellschafter über eine ebenso hohe Radiokompetenz wie RTL verfügen müsse (ka-news berichtete). Sollte dies nicht der Fall sein, war sogar von einer erneuten Ausschreibung der Sendelizenz die Rede. Doch mit dem gefundenen Interessenten erfülle der Sender die gestellten Auflagen und das sähen auch die Verantwortlichen der LfK so, erläutert der Geschäftsführer.

Mit der Änderung des Programmnamens sollen auch die Inhalte teilweise neu gestaltet werden. So würde die drei Programm-Versionen Karlsruhe, Pforzheim und Baden-Baden "noch mehr lokal-regionales Gewicht erhalten", heißt es in einer entsprechenden Mitteilung. Neben den Sonntags-Talk-Shows, die unter anderen mit der Pforzheimer Zeitung veranstaltet werden, sollen zusätzliche Talks und Reportagestrecken das lokale Informations-Angebot weiter erhöhen.

Knappe und van Hattem neu bei Hit 1 Radio

Im personellen Bereich verstärkt sich Hit 1 Radio mit Günter Knappe, ehemals leitender Journalist bei B.TV und der "Welle" und Brigitte van Hattem. Ab September werden in den Hauptsendezeiten zudem zwei Reporter im Sendegebiet eingesetzt, die "den Anspruch von Hit 1 Radio als regionales Informations- und Reportageradio weiter stärken sollen".

Super-Gau Namenswechsel

Der Namenswechsel ansich ist für den Regionalsender aber einem Super-Gau gleichzusetzen, denn bereits ausgegebene Werbegelder von knapp einer halben Million Euro wurden damit endgültig in den Sand gesetzt. Bei der regelmäßig durchgeführten Media-Analyse (MA) werden ausgewählten Bürgern der Region verschiedenen Sendernamen zur Abstimmung vorgelegt. Die MA gilt als Entscheidungshilfe der werbenden Unternehmen und bestimmt damit auch die Höhe der Werbegelder, womit der Sender finanziert wird.

Um hier erfolgreich zu sein, ist es notwendig, das der Sendername in den Köpfen der gefragten Bürger ist. Hatte Frietsch zuerst damit zu tun, aus dem Schatten der Welle zu treten, muss er nun die drei Buchstaben RTL durch die "1" ersetzen. Und Radiosender mit dem Namenszusatz Hit-Radio gibt es sowieso schon zuhauf.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Sie sind der Erste, der einen Kommentar schreibt – vielen Dank!
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben