Browserpush
107  

Karlsruhe Christopher Street Day 2012 in Karlsruhe: "Liebe. Mit Recht."

"Liebe. Mit Recht." - unter diesem Motto wird am Samstag, 2. Juni, wieder eine bunte Demoparade von Lesben, Schwulen, Bi- und Transsexuellen sowie ihren Freunden durch Karlsruhe ziehen. Das teilten die Veranstalter des Christopher Street Day Karlsruhe (CSD) in einer Pressemitteilung mit.

Das Motto greife Karlsruhes Selbstverständnis als Residenz des Rechts auf, heißt es weiter. Denn nicht wenige Rechte mussten sich Deutschlands Homosexuelle vor dem Bundesverfassungsgericht erstreiten. Die Veranstalter hoffen, dass zahlreiche Interessierte und Gruppen der Einladung zum "Gang nach Karlsruhe" folgen werden.

Demoparade und Hof-Fest

Kern des Karlsruher Christopher Street Day 2012 wird am ersten Samstag im Juni die Demoparade durch die Innenstadt sein. Den Abschluss bildet eine politische Kundgebung auf dem Friedrichsplatz. Anschließend sind die Bürger eingeladen, auf das Hof-Fest in die Pfannkuchstraße zu kommen, dort erwartet Besucher ein buntes Bühnenprogramm. Hier präsentieren sich auch verschiedene Gruppen und Initiativen mit Infoständen. Abends schließt sich direkt vor Ort die Szeneparty "Rosapark" an.

Das Motto wurde von der Jury aus einer Vielzahl von Einsendungen ausgewählt. "Es passt einfach zur Stadt Karlsruhe, Sitz von Bundesverfassungsgericht und Bundesgerichtshof", so ein Jurymitglied. "Und es sagt kurz und knapp, um was es uns geht: Liebe - und das mit Recht!"

Mit dem Christopher Street Day demonstrieren Lesben, Schwule, Bi- und Transsexuelle in vielen Städten über den ganzen Sommer hinweg für ihre volle Gleichberechtigung überall auf der Welt. Der CSD Karlsruhe soll einen Beitrag dazu leisten, die Vielfalt menschlichen Miteinanders in ihrer ganzen Buntheit zu zeigen und für Toleranz und Akzeptanz zu werben. Nähere Informationen unter www.csd-karlsruhe.de

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (107)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   runsiter
    (11986 Beiträge)

    09.02.2012 22:04 Uhr
    Wen
    interessiert denn sowas. Mich stört es nicht, sollen sie doch ihr Straßenfest feiern. Wenn die sich gerne outen und/oder zum Hampelmann im Zuge dieses Streetday machen, nur zu wenn es beliebt. Blöd finde ich, dass sich da Parteien aufschalten, die gerne Wählerstimmen einsammeln wollen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   80er
    (6162 Beiträge)

    09.02.2012 19:54 Uhr
    Und was das Adoptionsrecht.....
    ...für homosexuelle Paare angeht: kann man durchaus einführen - nur: es wird nichts nutzen. Einen Anspruch auf eine erfolgreiche Adoption gibt es deswegen noch lange nicht und ihn kann man auch nicht einklagen. Die Jugendämter entscheiden wer ein Kind adoptieren darf. Und so lange auf jedes Kind mind. zehn. gemischtgeschlechtliche Paare kommen, die ein Kind adpotieren wollen, wird es noch Hundert Jahre dauern, bis ein homosexuelles Paar ein Kind vom Jugendamt "zugeteilt" bekommt. Was soll also die Aufregung?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   80er
    (6162 Beiträge)

    09.02.2012 19:36 Uhr
    Also....
    ...lasst sie doch ihren CSD-Tag in Karlsruhe erleben. Mit persönlich gefällt die Aufmachung der Leute dort auch nicht, aber ich kann niemanden vorschreiben, mit welche Klamotten er/sie auf die Straße geht. Das Anliegen an sich finde ich allerdings in Ordnung. Trotz der bisherigen rechtlichen Liberalisierung ist Homosexualität in der Gesellschaft verpönt - warum auch immer. Von daher sollten die Homosexuellen durchaus ab und an darauf aufmerksam machen. Es ist nämlich ganz einfach: Homosexualität ist unter den Menschen vorhanden,also haben Nichthomosexuelle die Homosexuellen zu akzeptieren. Es ist so wie es schwarze Menschen gibt oder Menschen mit unterschiedlichen Haarfarbe oder Augenfarbe. Die Natur hat es so eingerichtet. Die Natur wird sich schon etwas dabei gedacht haben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   80er
    (6162 Beiträge)

    09.02.2012 19:41 Uhr
    Und es....
    ....möge mir jetzt bitte keiner kommen und sagen, dass es die Natur so gewollt hat, dass man Mann und Frau benötigt, um ein Kind zu zeugen. Das stimmt zwar, aber die Natur hat uns nicht vorgeschrieben, dass jeder Mann ein Kind zeugen muss und dass jede Frau ein Kind bekommen muss. Es gibt definitv kein Naturgesetz in dem steht, dass Männer nicht Männer lieben dürfen oder Frauen nicht Frauen lieben dürfen. Und wenn es jemand mit "Gottes gewollter Ordnung" kommt - da sage ich nur, dass er nicht gesprochen hat, sondern irgendwelche Leute in früheren Jahrhunderten haben den Willen Gottes auf ihre Art und Weise interpretiert. Und jede menschliche Interpretation kann man hinterfragen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (11039 Beiträge)

    09.02.2012 16:28 Uhr
    Beim Thema Adoption sollte man unterscheiden zwischen Adoption von Erwachsenen und der Adoption von Heranwachsenden, die noch unter Aufsicht eines Amtes stehen.
    Es ist nämlich möglich einen Erwachsenen zu adoptieren. Früher wurde dies gerade unter Männern öfter so gemacht, obwohl sie als homosexuelles Paar zusammenlebten. Mit diesem Schritt hat man dann ein Verwandtschaftsverhältnis hergestellt ohne zu heiraten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (92 Beiträge)

    09.02.2012 15:21 Uhr
    Was wäre denn ein Stil, der auf Dein Verständnis trifft?
    Bei der Adopition bin ich sehr wohl der Meinung, dass dies auch homosexuellen Paaren ermöglicht werden sollte. Weshalb Kinder für homosexuelle Paare nur Spielzeuge sein sollten, erschließt sich mir überhaupt nicht. Sind Adoptivkinder für Heteros auch nur Spielzeug? Kinder brauchen Rückhalt, Geborgenheit und Sichheit, nichts, was es nicht auch bei homosexuellen Paaren geben kann. Dass heterosexuelle Paare bessere Eltern sein sollen, halte ich mit Blick auf dass, was mir täglich über den Weg läuft, für einen schlechten Scherz.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (2476 Beiträge)

    09.02.2012 15:49 Uhr
    zur Info an Dale Cooper:
    Es ist Homosexuellen nicht verboten ein Kind zu adoptieren!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (8066 Beiträge)

    09.02.2012 15:55 Uhr
    Einzelpersonen nicht, Ehepaaren schon.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (2476 Beiträge)

    09.02.2012 16:04 Uhr
    @mick: FALSCH!!!!
    siehe raffix' Ausführungen!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (8066 Beiträge)

    09.02.2012 16:08 Uhr
    @ Willi_Emms
    lies das:
    Adoption bei homosexuellen Pärchen

    Homosexuelle Paare dürfen nach wie vor nicht gemeinsam ein den beiden Partnern fremdes Kind adoptieren; dagegen ist es durchaus möglich, dass homosexuelle Einzelpersonen, die in einer Lebensgemeinschaft leben, ein Kind adoptieren. Ebenso möglich ist inzwischen die Stiefkindadoption, bei der einer der beiden Partner ein Kind mit in die Lebensgemeinschaft bringt und der andere es adoptiert.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 .... 10 11 (11 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen