Karlsruhe Bund wird zur Kasse gebeten

Die geplanten innerstädtischen Straßenbahnprojekte werden wegen Finanzierungslücken im öffentlichen Nahverkehr erst einmal auf Eis gelegt, doch die Kombilösung geht ungebremst weiter. Das ist zumindest die Meinung der Gemeinderatsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen. Der kommunale Anteil wurde von 15 auf 25 Prozent vom Land hochgesetzt und sich im Bau befindliche Maßnahmen werden ausschließlich über Kredite vorfinanziert werden müssen. Damit sind die Verkehrsbetriebe durch die Zinszahlung schon vorbelastet, so die Grünen. Die Fraktion kritisiert, dass die Rathausspitze trotzdem nicht vom Kurs Kombilösung auf eine günstigere Variante abweicht. Fehlende Beträge müssten dann vom Bund übernommen werden.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.