16  

Karlsruhe Beschäftigte der Karlsruher Universität ohne Lohn

Viele Studentische Beschäftigte an der Universität Karlsruhe staunten nicht schlecht, als sie Ende Januar ihren Kontostand sahen. Die Hochschule hatte ihnen ihren Lohn nicht überwiesen. Die Gewerkschaftliche Studierendengruppe fordert sofortige Abschlagszahlungen aller ausstehenden Löhne.

Erst durch vielfaches Nachfragen seitens der Beschäftigten und des Personalrates hat die Verwaltung angekündigt, dass in den nächsten Tagen allen Beschäftigten, die mehr als 150 Euro im Monat verdienen, eine Abschlagszahlung geleistet wird. Alle anderen erhalten ihr Januargehalt erst mit dem Februarlohn.

Nadja Brachman von der Gewerkschaftlichen Studierendengruppe verurteilt dies aufs Schärfste: "Viele Studierende sind auf die vermeintlich geringen Einkünfte angewiesen, um Miete und Essen zahlen zu können. Es kann nicht sein, dass die Verwaltung nur um Kosten zu sparen auf einen Test ihrer neuen Buchungssoftware verzichtet und die Beschäftigten darunter zu leiden haben."

Verschärfung des Problems vergrößert Gruppe der Betroffenen


Zum Jahreswechsel stellte die Verwaltung alle Buchungsvorgänge auf ein SAP-System um. Dieses sei aber noch nicht so weit einsatzfähig, dass neue Verträge eingetragen werden könnten. Ohne diese Einträge könne kein Lohn angewiesen werden. In der Regel laufen die Verträge der studentischen Beschäftigten von Oktober bis Februar oder März. Aufgrund der SAP-Umstellung wurden aber viele Verträge ab Oktober nur bis zum Jahresende ausgestellt, um dann neue Verträge ins System eintragen zu können, statt alte übernehmen zu müssen. Diese Vorgehensweise habe das Problem noch einmal deutlich verschärft und die Gruppe der Betroffenen vergrößert.

Universität bedauert Verzögerungen


"Leider ist es beim Übergang vom alten auf das neue System teilweise zu Verzögerungen bei der Auszahlung der Vergütung gekommen. Dies betrifft ausschließlich Neuverträge nach Mitte Dezember für Angestellte, Beamte und studentische Hilfskräfte", erklärt Elisabeth Zuber-Knost von der Universitätsverwaltung. Von insgesamt rund 2.000 studentischen Hilfskräften seien etwa 700 Neuverträge betroffen. "Das System steht mittlerweile vollständig zur Verfügung, so dass die Mitarbeiter der Universität mit Hochdruck an der Eingabe der Daten der Neuverträge arbeiten können. Die Universität Karlsruhe geht davon aus, dass die erforderlichen Nacharbeiten bis Ende Februar erledigt sein werden", erklärt Zuber-Knost.

Es werde veranlasst, dass unmittelbar nach jeder Erfassung im System Abschlagszahlungen angewiesen werden, sofern die Nettovergütung mehr als 150 Euro betrage. "Die Universität bedauert diese softwaretechnisch bedingte Verzögerung außerordentlich und entschuldigt sich bei den Betroffenen", so Zuber-Knost abschließend.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (16)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  • unbekannt
    (19 Beiträge)

    09.02.2009 16:13 Uhr
    Re: Irgendwas
    Stimmt, nicht die Uni zahlt die Gehälter sondern die LBV. Die Uni muss der LBV aber Bescheid geben, wem sie Gehalt überweisen muss. Deswegen steht in der Meldung auch "Ohne diese Einträge könne kein Lohn ANGEWIESEN werden."
    Schön finde ich das die Uni davon "AUSGEHT" bis Ende Februar das Problem beseitigt zu haben. Das bedeutet, das es auch gut sein kann, das für den Februar auch kein Lohn bezahlt werden kann!!!
    Das sollte sich eine Firma mal erlauben, einfach keinen Lohn an fast der Hälfte der Mitarbeiter auszubezahlen!!! - Einfach eine bodenlose Frechheit!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tessarakt
    (2356 Beiträge)

    08.02.2009 22:27 Uhr
    Genau:
    "Dies betrifft ausschließlich Neuverträge "

    Es geht wohl eher darum, daß die entsprechenden Daten nicht erfaßt werden können oder so ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tessarakt
    (2356 Beiträge)

    08.02.2009 22:26 Uhr
    Irgendwas ...
    ... stimmt an der Meldung nicht: Die Gehälter der "studentischen Beschäftigten" werden wie alle anderen Gehälter auch nicht von der Uni, sondern vom LBV ausgezahlt.

    Meine letzte Reisekostenabrechnung ist aber noch nicht ausgezahlt. Die Sekretärin kam irgendwann zu mir, die Kasse hätte sich gemeldet, die hätten mehrere Kontonummern von mir, welche denn stimme. Die hatten aber immer nur die gleiche von mir bekommen. Kommentar: Vermutlich wegen der SAP-Umstellung ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   vielvornichtsdahinter
    (1045 Beiträge)

    08.02.2009 20:44 Uhr
    ...
    genau das meine ich , du bist ein sogenannter "sozialloser" der sich im internet "versteckt" und nicht mehr drauf hat. lass es gut bleiben, wenn du jemand wärst, würdest du nicht laufend dich hervorheben und probieren andere schlechter zu stellen. schade das du in der rolle bist traurig
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (11 Beiträge)

    08.02.2009 19:56 Uhr
    vielvorundgarnichtsdahinter
    Gelöscht! Verstoß gegen Kommentarregeln!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   vielvornichtsdahinter
    (1045 Beiträge)

    08.02.2009 18:52 Uhr
    papaaa
    es oft so das user wie "papaaa" sich in der anonymen umgebung internet sich stark fühlen können, da sie im berufsleben und privat nichts auf die reihe bringen. lasst ihm also seinen spass. vermutlich ist er ein ganz armer wicht traurig
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   80er
    (5609 Beiträge)

    08.02.2009 17:02 Uhr
    Bei uns...
    ....waren auch viele "ältere" Angestellte mit der Umstellung auf SAP beschäftigt. Und trotzdem kam das Gehalt immer pünktlich. Alter ist keine Ausrede.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (327 Beiträge)

    08.02.2009 14:12 Uhr
    SAP-Umstellung
    Wie man hört, sind insbesondere viele "ältere" Angstellte mit dem SAP völlig überfordert. Ist halt nicht jeder ein EDV-Freak. Rausshmeißen geht halt nicht und vorher anständig schulen kostet Zeit und Geld:
    "Ach ist doch egal, uns kann doch sowieso nichts passieren!"
    So läufts halt heutzutage. Irgendwann kriegen die das schon in den Griff.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (8 Beiträge)

    08.02.2009 13:58 Uhr
    Geht's noch????
    Ich bin auch der Meinung, dass die Damen und Herren an der Uni wohl nicht gerne mitdenken: Bald sind wieder Studiengebühren fällig und die Uni zahlt kein Geld aus! Ist denen nicht klar, dass die HiWis da nicht zum Spaß arbeiten? *kopfschüttel*
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (57 Beiträge)

    07.02.2009 19:03 Uhr
    papaaa
    gehts noch unsachlicher? :-D immerhin bin ich nicht die einzige, die denkt, dir sollte das kommentieren bei ka-news verboten werden...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben