Karlsruhe Beats Against Fascism

Deutlichen Protest soll es auch am Freitag geben (Foto: ka-news)
Das Antifaschistische Aktionsbündnis Karlsruhe (AAKA) sieht die Gefahr eines NPD-Zentrums in Durlach noch nicht gebannt (ka-news berichtete). Um dem Widerstand gegen eine mögliche Ansiedlung der rechtsextremistischen Partei in der Fächerstadt Ausdruck zu verleihen, findet am Freitag, 25. Juli, die Protestveranstaltung "Beats Against Fascism - für eine antifaschistische Jugendkultur statt". Als Ort des Events wurde jetzt jedoch statt des Weiherhofs in Durlach der Karlsruher Stephanplatz festgelegt.

"Zwingende organisatorische Gründe", so die AAKA in einer Pressemitteilung, hätten den Umzug nötig gemacht. Man darf spekulieren, ob auch das Amt für Bürgerservice und Sicherheit (BuS) bei der Ortsverlegung eine Rolle gespielt hat, hatte das BuS doch Sicherheitsbedenken für den Veranstaltungsort Durlach geäußert.

"Ein weiteres Zeichen gegen das Nazi-Zentrum"

Am Programm der Veranstaltung soll sich jedoch nichts ändern. Die AAKA, die bereits die Aktion "Stuhlgang gegen Braun" (ka-news berichtete) organisierte, konnte als musikalische Verstärkung die Folk-Punker von Across The Border, die Rapper Chaoze One und Lotta C sowie die Durlacher Indie-Schülerband Brainstorm gewinnen. Mit Kultur- und Redebeiträgen, Infoständen, Workshops und eben Musik wolle man "ein weiteres Zeichen gegen das Nazi-Zentrum" setzen.

Als besonders wichtig erachte man hierbei die Beteiligung der Jugend. Städtische Veranstaltungen wie "Flagge zeigen gegen Rechts" (ka-news berichtete) hätten leider nicht die nötige Aufmerksamkeit junger Karlsruher gefunden, so AAKA-Sprecherin Silvia Schulze. Dies soll bei "Beats Against Fascism" anders werden - man hofft auf über 1.000 Jugendliche. Doch auch ältere Fächerstädtler, die ihren Protest gegen ein mögliches NPD-Zentrum zeigen wollen, sollen am 25. Juli ihre Möglichkeit dazu nutzen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.