Karlsruhe Ausbau der Rheintalschiene

Die Regionalverbände am Oberrhein fordern in einem gemeinsamen Schreiben an Bundeskanzler Gerhard Schröder den viergleisigen Ausbau der Rheintalschiene sowie ihre Anbindung an das Hochgeschwindigkeitsnetz der französischen Bahn möglichst bald umzusetzen. Damit reagieren sie auf die vor einiger Zeit vorgelegten Negativliste der Bahn. Sie stellt dar, welche Ausbaumaßnahmen auf Grund der knappen Haushaltsmittel des Bundes nicht vor 2008 begonnen werden sollen - davon sind auch Projekte am Oberrhein betroffen.

Darunter ist auch die Aus- und Neubaustrecke Karlsruhe-Basel. Nach Informationen der Regionalverbände hat sich der Bund jedoch schon vor acht Jahren vertraglich dazu verpflichtet, die Rheintalschiene auf dieser Strecke auszubauen. Schröder habe mit dem französischen Staatspräsidenten Jaques Chirac gar vereinbart, bis 2010 die neue Rheinbrücke zwischen Strasbourg und Kehl zu bauen.

Die in der Negativliste aufgeführten Projekte sind laut Regionalverbände im Kabinettsentwurf des Bundesverkehrswegeplanes als "Vordringlicher Bedarf" eingestuft. Solche Vorhaben sollten bis 2015 geplant und gebaut werden. Nur wenn die Baumaßnahmen wie beabsichtigt in Angriff genommen würden, sei das Ziel einer "zukunftsträchtigen Verkehrspolitik am Oberrhein" erreichbar, glauben die Regionalverbände.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.