Karlsruhe Anneta Politi - Radiomoderatorin und neue KVV-Stimme

Die Fahrgäste des Karlsruher ÖPNV begleitet sie zu jeder Tages- und Nachtzeit. SWR3-Hörer wirft sie im Zwei-Wochen-Rythmus aus dem Bett. Anneta Politi ist vielerorts präsent - vielmehr ihre Stimme ist es. Die griechische Schwäbin und neue Stimme der Karlsruher Straßenbahn ist mit Leib und Seele Radiofrau, freut sich aber auch, wenn sie beim SWR3 New Pop Festival moderieren oder Eis an ihre Hörer verteilen kann.

Wenn sich viele Karlsruhe in ihrem Bett nochmal umdrehen, ist Anneta Politi schon längst auf den Beinen. Ihr Arbeitstag beginnt gewöhnlich um 4 Uhr morgens. Da sitzt sie dann an einem der zahlreichen Schreibtische in der SWR3-Redaktion in Baden-Baden und bereitet die "Morning Show" vor. Zwischen 5 und 9 Uhr spricht die quirrlige Deutsch-Griechin gemeinsam mit ihrem Kollegen Volker Janitz über die wichtigen Nachrichten des Tages und plaudert mit den Hörern über Geschichten aus deren Leben.

Mit 14 ins Radio

In den Feierabend geht Anneta Politi, wenn andere Menschen sehnsüchtig an ihre Mittagspause denken. "Den Nachmittag nutze ich meist für Erledigungen. Im Sommer setze ich mich dann in ein Straßencafé und genieße das schöne Wetter." Der Nachteil eines solchen Tagesablaufs sei allerdings, dass so manche sozialen Kontakte auf der Strecke blieben, wenn sie in der Sonne sitzt, während ihre Freunde arbeiten.

Doch diese Kehrseite der Medaille kennt Politi mittlerweile gut genug. Als Teenager begann sie beim Radio zu arbeiten, als sie ihr erstes Geld verdienen wollte. Frech rief sie beim Radiosender 107,7 in Stuttgart an. "Der Chef, der ans Telefon ging, gab mir einen Job - wegen meiner schönen, klaren Stimme", schmunzelt die SWR3-Ulknudel. Neben der Schule und in den Ferien ging sie mit dem Mikro in der Hand auf Stuttgarts Straßen für Umfragen auf Stimmenfang.

Mit der Stimme in die Welt hinaus

Seitdem hat sie das Radio nicht mehr losgelassen. Auf den Schülerjob folgte ein Volontariat und kurz vor dem Zusammenschluss von Süddeutschem Rundfunk und Südwestfunk 1998 der Job beim heutigen SWR. Zugunsten der Radiokarriere ließ sie ihr geplantes Jurastudium fallen.

Nach mehr als zehn Jahren hinter dem Mikro hat sie die Faszination des Rundfunks nicht losgelassen. "Radio ist so schnell", stellt sie begeistert fest. Man könne schneller als jede Zeitung auf aktuelle Geschehnisse reagieren. Außerdem spiele es, anders als im Fernsehen, keine Rolle, wie sie am frühen Morgen aussieht. "Ich kann morgens aus dem Bett fallen, mir die zotteligen Haare zu einem Dutt zusammenbinden und los geht's."

Am liebsten gibt es Kalbsnuss niedergegart

Nach wie vor bekomme sie einen richtigen Adrenalinschub, wenn das rote Licht über der Studiotür angeht. "Ich hab nur meine Stimme und schon bin ich bei den Leuten", schwärmt sie. Wegen dieser bekam sie von den Verkehrsbetrieben Karlsruhe auch den Zuschlag dafür, die neue Stimme in der Karlsruher Straßenbahn zu werden. Damit löste sie Dorothee Roth ab, die seit 1979 die Haltestellen in der Fächerstadt ansagte.

Wenn Anneta Politi nicht im Studio steht, moderiert sie auf der Bühne, wie dieses Jahr wieder beim SWR3-New Pop Festival. Außerdem würde sie gern einen Krimi schreiben. "Den Ort und den Kommissar habe ich schon", sagt sie. "Der innere Schweinehund hat mich bisher davon abgehalten." Und wenn der Thailand-Fan mal genug vom Radio hat, will sie eine Kochschule eröffnen. "Wenn ich Zeit habe, koche ich wahnsinnig gern" - am liebsten asiatisch und natürlich griechisch. Bis dahin übt sie fleißig. "Erst koche ich meine Rezeptesammlung durch und dann schreibe ich den Krimi." Kali orexi, Anneta Politi.

Beschreiben Sie sich mit drei Worten.
klein, verplant, herzlich

Was ist Ihre größte Stärke, was Ihre größte Schwäche?
Stärke: zuhören
Schwäche: falsch parken

Lerche oder Eule? Sind Sie Frühaufsteher oder Nachtmensch?
Eulerche - halb Eule, halb Lerche. Unter der Woche liebe ich es, als Frühaufsteher den Tag zu genießen. Am Wochenende liebe ich es, mittags ein Nickerchen zu machen, um die Nacht richtig genießen zu können.

Was war als Kind oder Jugendlicher Ihr Traumberuf? Haben Sie jemals daran gedacht, das zu werden, was Sie heute sind?
Ich wollte eigentlich immer Anwältin werden, um die Ungerechtigkeit auf dieser Welt zu bekämpfen - hatte auch den Studienplatz - aber das Radio hat mich einfach mehr "gefesselt". Seit dem ich 14 bin, arbeite ich beim Radio. Während der Schule waren es immer die Wochenenden und die Ferien. Es IST und WAR mein absoluter Traumjob. Es ist das schnellste Medium. Und es gibt jeden Tag ein anderes Thema, dass die Welt bewegt.

Wenn Sie in Ihrem Leben etwas noch einmal machen könnten, was wäre das?
Mir meinen absoluten Lieblingsmantel nochmal kaufen, den ich 2007 verloren beziehungsweise irgendwo vergessen habe. Und zwar genau diesen einen: dunkler Jeansstoff mit rotem Satininnenfutter. Ich hatte sogar den Hersteller in den USA angeschrieben, ob es möglich wäre, mir das Schnittmuster zu schicken. Aber es hat alles nicht geholfen.

Sie schlagen morgens die Zeitung auf. Welche Schlagzeile würden Sie gerne über sich lesen?
Anneta Politi - die Frau, die den Altersrekord von Joopi Heesters gebrochen hat.

Auf welchen Gegenstand möchten Sie im Leben nicht verzichten?
Mein Handy. Ich kann jederzeit und überall mit meiner Familie und meinen Freunden sprechen.

Wen würden Sie gerne auf den Mond schießen?
Mich! Um mal als erste Frau ein Zeichen da oben zu setzen.

Wenn Sie Ihr eigener Mitarbeiter wären, was würde Ihnen besonders an sich auffallen?
Mörderisch hohe Absätze und die viel zu große Handtaschen.

Sie tauschen einen Tag mit einer Person des anderen Geschlechts – wer wäre das?
George Clooney

Was würden Sie ändern, wenn Sie König von Deutschland wären?
Einmal im Quartal spontan einen beweglichen Feiertag ausrufen. Der kostet keinen etwas und bringt allen etwas!

Sie werden als Tier geboren. Als welches?
Als Widder - immer schön mit dem Kopf durch die Wand.

Was finden Sie an Karlsruhe reizvoll?
Ich habe alles, was ich brauche! Ich kann wunderbar shoppen, hervorragend essen, ganz egal, auf was ich gerade Lust habe und tausend herrliche Plätze, um einen leckeren Latte Machiatto zu genießen.

Deutschland gilt auch als das Land der Nörgler und Perfektionisten – Warum würden Sie dennoch einwandern?
Gegenfrage: Ist es nicht schön, dass man die Freiheit hat, in seinem Land "nörgeln" zu können? Und in Sachen Perfektion: Wo wäre der deutsche Fussball ohne Perfektion? Oder die deutschen Autos? Oder ...? Ich bin hier geboren und hier aufgewachsen. Für mich ist Deutschland meine Heimat.

Sekt oder Selters – welches Getränk geht bei Ihnen nie aus?
Selters! Immer zwei Kisten zu Hause - Flasche in der Handtasche, eine im Auto und eine im Büro.

Was bewegt Sie dazu, vom Sofa aufzustehen?
Schokolade. Leider! Denn nach drei Sekunden auf meinen Lippen klebt sie zwei Wochen an meinen Hüften.

Meer oder Berge – Action oder Entspannung im Urlaub?
Meer! Und am besten eine Mischung aus beidem. Und bitte: no sports! Außer Windsurfen!

Welche Sprache würden Sie gerne noch lernen?
Spanisch und Italienisch und Thailändisch.

Kommen Sie in den Himmel oder in die Hölle?
Was du nicht willst, dass man dir tut, das füg auch keinem anderen zu. Da ich versuche, mich daran zu halten und es meistens gut klappt - hoffe ich: in den Himmel.

(sas)

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.