Browserpush
 

Karlsruhe Andreas Buschmann: "Nach dem Film ist vor dem Film"

Er bezeichnet sich selbst als Kinoverrückten, der sein Hobby zum Beruf gemacht hat. Andreas Buschmann leitet zusammen mit Tilman Bandel seit Anfang des Jahres die Geschicke des Filmpalastes am ZKM. Dabei hat er unter anderem herausgefunden, dass das Karlsruher Publikum im Allgemeinen auf Action-Filme steht. Seinen Aufstieg im Kino begann er im Übrigen als Popcornverkäufer.

Als Andreas Buschmann das erste Mal im Filmpalast am ZKM wegen eines Jobs anfragte, hatte der nichts mit seiner heutigen Position als Theaterleiter zu tun. "Angefangen habe ich hier im August 2000 als Popcorn-Verkäufer", erinnert sich Buschmann. In den darauf folgenden Jahren hat sich einiges geändert im Leben des "Kinoverrückten", wie er sich selbst bezeichnet.

Nach und nach erklomm er die Karriereleiter in dem beliebten Multiplex-Kino, bis er seit dem 1. Januar diesen Jahres gemeinsam mit Tilman Bandel an der Spitze des Filmpalastes stand. Und damit etwas schaffte, was sich viele Menschen in ihrem Leben wünschen: "Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht." Doch dieses "Hobby" hat auch seine anstrengenden Seiten. "Ich bin eigentlich durchgehend damit beschäftigt, nach neuen Filmen Ausschau zu halten, die unser Publikum interessieren", so Buschmann. Und das wären in Karlsruhe vor allem Action-Streifen. "Die kommen bei uns am besten an."

"Im Kino kann man den Alltag vergessen."

Doch geht ein Theaterleiter eigentlich auch noch selbst ins Kino? "Sehr selten", meint Buschmann. "Meistens schaue ich mir auf Fachmessen die neuesten Filme an. Aber auch da habe ich meistens einen Block auf dem Schoß und mache mir meine Notizen." Und auch vor dem heimischen "Kino" sei es manchmal schwer, den kritischen Blick auszuschalten.

Die Wirtschaftskrise sieht Buschmann im Übrigen nicht als Gefahr für "sein" Kino. "Im Gegenteil. Weil bei den meisten Leuten das Geld nicht so locker sitzt, leisten sie sich keine teuren Urlaube, sondern bleiben daheim." Das Kino ist dann eine "sehr gute Alternative zum Entspannen." Man könne damit dem Alltag eine gewisse Zeit entfliehen."

Wenn Buschmann sich entspannen will, braucht es allerdings nicht zwangsläufig ein Kino. Könnte er in seinem Leben etwas wiederholen, dann wäre es eine Rundreise durch Irland. "Es ist einfach wunderschön da und wenn man von der Fähre kommt, dann bemerkt man als erstes, dass das Gras auf dieser Insel wirklich ein bisschen grüner ist, als auf dem Rest der Welt." Doch auch während eines ausgedehnten Urlaubes weiß Buschmann eines mit Sicherheit: "Nach dem Film ist immer vor dem Film."

Beschreiben Sie sich mit drei Worten.
Ruhig, kompetent, freundlich.

Was ist Ihre größte Stärke, was Ihre größte Schwäche?
Meine größte Stärke: Filmwissen.
Meine größte Schwäche: Namensgedächtnis.

Lerche oder Eule? Sind Sie Frühaufsteher oder Nachtmensch?
Kinomenschen sind eher am zweiten Teil des Tages unterwegs. Also gebe ich mich mal als eine Hogwartseule aus.

Was war als Kind oder Jugendlicher Ihr Traumberuf? Haben Sie jemals daran gedacht, das zu werden, was Sie heute sind?
Ich habe mich schon früh für Kino interessiert. Meine Mitschüler und Lehrer sagten mir öfters dass dies meine Bestimmung wäre.

Wenn Sie in Ihrem Leben etwas noch einmal machen könnten, was wäre das?
Eine Irlandrundreise.

Sie schlagen morgens die Zeitung auf. Welche Schlagzeile würden Sie gerne über sich lesen?
Keine.

Auf welchen Gegenstand möchten Sie im Leben nicht verzichten?
Auf eine Mikrowelle. Unvorstellbar ohne zu sein. Wer mag schon kaltes Essen?

Wen würden Sie gerne auf den Mond schießen?
Schauspieler, Drehbuchautoren und Regisseure die für Filme verantwortlich sind, die die Welt nicht braucht.

Wenn Sie Ihr eigener Mitarbeiter wären, was würde Ihnen besonders an sich auffallen?
Mein Sarkasmus.

Sie tauschen einen Tag mit einer Person des anderen Geschlechts – wer wäre das?
Megan Fox.

Was würden Sie ändern, wenn Sie König von Deutschland wären?
Fahrverbot für LKW´s auf den Autobahnen.

Sie werden als Tier geboren. Als welches?
Ein Manta.

Was finden Sie an Karlsruhe reizvoll?
Die Möglichkeit immer und überall schnell hinzukommen.

Deutschland gilt auch als das Land der Nörgler und Perfektionisten – Warum würden Sie dennoch einwandern?
Wegen der Backwaren und dem geregelten Leben.

Sekt oder Selters – welches Getränk geht bei Ihnen nie aus?
Sekt.

Was bewegt Sie dazu, vom Sofa aufzustehen?
Das Telefon.

Meer oder Berge – Action oder Entspannung im Urlaub?
Entspannung auf einer einsamen Insel auf den Malediven und dort dann die Ruhe unter Wasser genießen.

Welche Sprache würden Sie gerne noch lernen?
Französisch.

Kommen Sie in den Himmel oder in die Hölle?
Ich hoffe in den Himmel, wobei es in der Hölle schön warm wäre.

(cri)

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.