33  

Karlsruhe Alternative für Deutschland gründet Landesverband in Karlsruhe

Eine Woche nach dem Gründungsparteitag der eurokritischen "Alternative für Deutschland" (AfD) treffen die Baden-Württembergischen Parteimitglieder derzeit in Karlsruhe, um den Landesverband Baden-Württemberg zu gründen.

Der baden-württembergische Landesverband ist der sechste Landesverband der jungen Partei nach Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt, Hamburg und Bayern.

SPD-Bundestagskandidat Marvi warnt AfD vor Populismus

Laut der Facebook-Seite der Alternative für Deutschland hat die Partei in Baden-Württemberg 1.386 Mitglieder (Stand: Samstag, 20. April), nach SWR-Angaben rechnet die Partei allerdings nur mit rund 150, die zu dem Gründungsparteitag kommen. Die Landesliste für die Bundestagswahl soll schon in zwei Wochen bei einem weiteren Parteitag beschlossen werden.

Kritik an dem Gründungsparteitag kam vom Karlsruher SPD-Bundestagskandidaten Parsa Marvi: "Konstruktive Kritik gehört zum demokratischen Prozess ist völlig legitim, Populismus ist es dagegen nicht, da er Sorgen und Ängste manipulativ missbraucht", so Marvi in einer Pressemitteilung. Die AfD bewege sich hier "hart an dieser Grenze". Die Partei könne eine Bereicherung der politischen Vielfalt sein, aber nur, wenn sie diese Grenze nicht überschreite.

"Eine pauschale Schuldzuweisung der Süd-Länder geht an der Wahrheit vorbei!"

Skeptisch stehe er den bisherigen Aussagen aus dem Umfeld der AfD gegenüber, die den Eindruck erwecken, man könne die Uhr in Europa zurückdrehen. "Wer ein Zurück zur D-Mark fordert, hat die Zeichen der Zeit nicht verstanden", so Marvi. "Eine pauschale Schuldzuweisung zur Euro-Krise an die Adresse der Süd-Länder geht völlig an der Wahrheit vorbei!" Derartige Aussagen dienten nicht zur Wahrheitsfindung, sondern beförderten lediglich Ressentiments und gefährdeten die Erfolge, mit denen diese ressentiments in den vergangenen Jahrzehnten zurückgedrängt werden konnten.

Homepage des zu gründenen Landesverbandes der AfD in Baden-Württemberg

Mehr zur Alternative für Deutschland:

Euro-Kritiker gründen Landesverband

AfD-Chef nennt Verusch rechter Unterwanderung lächerlich

Umfrage: Anti-Euro-Partei bei FDP- und Linke-Wählern beliebt

Umfrageergebnis: Neue Paertei betreibt puren Populismus

Kommentar: Warum die Alternative keine Alternative ist

Alternative für Deutschland will Kanzlerin stürzen

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (33)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.