48  

Karlsruhe Alkoholverbot in Fußballstadien - wäre das auch was für den Wildpark?

Es mutet an wie ein Ritual: In der einen Hand eine Bratwurst, in der anderen ein frisch gezapftes Bier. Für viele Fans gehören diese zwei Lebensmittel zum Fußball, wie das runde Leder zum Spiel. Doch schon bald könnte damit Schluss sein. Denn Politiker fordern nun ein allgemeines Alkoholverbot in deutschen Fußballstadien. Die Supporters, die größte Fangruppierung des KSC, steht dem jedoch skeptisch gegenüber.

Gewohnte Spannung verspricht die kommende Saison der 2. Fußball-Bundesliga für die KSC- und Fußball-Fans. Viele befürchten jedoch ein ungewöhnlich hohes Konfliktpotenzial für die neue Spielzeit.

Kein Alkohol in deutschen Stadien

Denn mit den Absteigern Eintracht Frankfurt und dem FC St. Pauli sowie den Aufsteigern Dynamo Dresden, Eintracht Braunschweig und Hansa Rostock könnte es in der neuen Saison zu einigen "Gefahrenspielen" kommen.

Viele KSC-Anhänger erinnern sich noch gut an das Jahr 2005, als im Februar Dynamo Dresden zu Besuch im Wildpark war. Feuerwerkskörper flogen über die Köpfe der Fans hinweg und verursachten eine Spielunterbrechung. Damit es so weit nicht mehr kommt, fordert der hessische Innenminister Boris Rhein im Rahmen der Innenministerkonferenz ein generelles Alkoholverbot in deutschen Fußballstadien - und auch in der näheren Umgebung der Spielorte.

Michael Kunz, zweiter Vorsitzender der Supporters, der größten Fangruppe des KSC, steht dieser Forderung negativ und skeptisch gegenüber. "Bier und Bratwurst gehören zum Fußball dazu und das sollte auch so bleiben", sagt Kunz im Gespräch mit ka-news und spricht mit dieser Aussage sicherlich vielen Wildpark-Gängern aus dem Herzen. Grundsätzlich seien die Supporters gegen den übermäßigen Konsum von Alkohol vor und während des Spiels, ein allgemeines Verbot führe aber zu keiner Verbesserung der Lage: "Wer Streit und Gewalt sucht, wird auch ohne Alkohol fündig", so Kunz weiter.

Eher Sozialarbeit als Alkoholverbot vor dem Stadion

Aus der Sicht von Michael Kunz gibt es in den Fanblöcken gar nicht so viele Probleme mit Betrunkenen. Vielmehr sei das vor den Stadien der Fall. Aber auch für ein Verbot von Alkohol vor und um die Stadien kann sich Kunz nicht erwärmen. "Verbote bringen gar nichts! Hier sollte man eher durch Sozialarbeit auf die Leute einwirken. Zum Beispiel durch das Fanprojekt oder die Fanbetreuung des KSC." Ein Alkoholverbot in den Gästebereichen ist für Kunz eher denkbar.

Von dem bereits bestehenden Alkoholverbot bei den von der Deutschen Fußball Liga (DFL) festgelegten "Gefahrenspielen" hält der treue KSC-Fan Kunz nichts: "Sinn sehe ich für ein Alkoholverbot bei Gefahrenspielen keinen." Daran wird wohl aber nicht viel zu rütteln sein für Kunz und die restlichen KSC-Fans. Denn mit Alkoholverbot wird bei "Gefahrenspielen" bereits verfahren, bestätigt Friedhelm Wehrle, Sicherheitsbeauftragter des KSC, gegenüber ka-news.

Umfrage: Alkoholverbot im Fußballstadion - ein sinnvoller Vorschlag?

"Generell besteht von Seiten des DFB bereits ein Alkoholverbot in deutschen Stadien." Die Sicherheitsorgane der Stadt und der Verein können jedoch im Vorfeld der Spiele Ausnahmen beantragen, teilen Kunz und Wehrle mit. Werde ein Spiel von der DFL jedoch als "Gefahrenspiel" eingestuft, gebe es keinen Handslungsspielraum für die Vereine, so Wehrle weiter. Zu einem Alkoholverbot ohne Ausnahmen will sich Wehrle nicht äußern. Das sei Sache des Präsidiums. Im Hinblick auf die neuen Gefahrenherde der neuen Saison bleibt Wehrle ruhig: "Der KSC wartet die Einschätzungen der DFL ab und reagiert dann." Ob es Alkohol im Wildpark gebe oder nicht, liege eben an der Spielpaarung.

Es bleibt also abzuwarten, wie mit dem Thema Alkohol im Stadion weiter verfahren wird und welche der brisanten Partien in der neuen Saison im Wildpark als "Gefahrenspiele" eingestuft werden. Was aber halten die ka-news-Leser von diesem Vorschlag? Sollte ein generell verbindliches Alkoholverbot in deutschen Stadien vorherrschen? Stimmen Sie jetzt ab!

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (48)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  • unbekannt
    (2030 Beiträge)

    26.06.2011 18:21 Uhr
    Ich gehe auf jeden Fall wahrscheinlich nicht mehr zum KSC ohne Alkohol
    Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest habe ich einfach verprasst.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (9730 Beiträge)

    25.06.2011 19:41 Uhr
    die Worscht und das Bier
    haben Kultstatus im Stadion.

    Keiner verbietet z.B. auf'm Hamburger Fischmarkt den Alkoholkonsum (Grog, Bier, Küstennebel etc.), dort wird auch recht viel gesoffen zu den Weckle mit Fischinhalt. Oder bei den Seppln auf'm Oktoberfest, die ihre Hähnchen, Brezeln (ja, wir schrieben die Brezeln mit einem "L") etc. auch nicht mit Sprudelwasser runterspülen und sich dann in der Wolle liegen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   landei
    (6123 Beiträge)

    26.06.2011 17:27 Uhr
    aber da kommen
    auch nicht hunderte Fremdfans nur zum randalieren hin.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   hajmo
    (3838 Beiträge)

    25.06.2011 18:26 Uhr
    Fußballverbot in den Stadien
    ..und schon ist Ruhe!

    Saufen kann ich auch ohne Fußball
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Joker1894
    (3060 Beiträge)

    25.06.2011 17:16 Uhr
    ...
    Der boese Alkohol. Ein solches Verbot schadet einzig und alleine der KSC KASSE und bringt NICHTS.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tok
    (7205 Beiträge)

    25.06.2011 16:26 Uhr
    zumindest
    den Lautern-Fans würde ich nur noch Kamillentee ausschenken.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   landei
    (6123 Beiträge)

    25.06.2011 16:50 Uhr
    man sollte von Seiten
    der Vereine erstmal energischer gegen ´"eiugene" Hools und Ultras vorgehen. Vornerum wird über diese Assis gescholten, aber ihre Eintrittskohle wird von den scheinheiligen Vereinsbossen gerne genommen. Und wenn dieses "Volk" verdrängt ist kann man auch locker Alkohol ausschenken, denn der normale Fußballzuschauer will auch nach einigen Bierchen nicht randalieren, sondern Fußball´schauen. Erster Schritt: Keine Fremdfans mehr zulassen, die Vereine und die Liga haben ja Hauarecht) es trifft jeden gleich, aber nicht die Masse wie es beim Alkoholverbot wäre. Und von den Zuschauereinnahmen leben die vereine eh kaum mehr. Die sind ja nur für die Portokasse.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Langer
    (364 Beiträge)

    25.06.2011 18:21 Uhr
    mein lieber Jolli,
    das hiesse ja es darf kein KSC-Fan mehr zu Auswärtsspielen seines Vereines - nur damit Alkhol im Stadion ausgeschenkt werden kann ????
    Manche Leute kommen auf Ideen ?!? - oder habe ich da was in den falschen Hals bekommen?
    Am besten im Grossraum Karlsruhe - so ab Stuttgart grinsen) eine Alkholfreie Zone einführen, dann sind die meisten Fans wieder nüchtern, wenn sie in Karlsruhe ankommen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ettlinger4711
    (44 Beiträge)

    25.06.2011 16:21 Uhr
    Auf keinen Fall,
    mit was sollen sich denn sonst die entäuschten Fans trösten.lol
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (998 Beiträge)

    25.06.2011 15:55 Uhr
    Bengalen und Wurfgeschosse
    Ich bin normal auch gegen Alkoholverbot und gehe deshalb auch nur zu Spielen bei denen es ein normales Bier gibt. Aber die Massnahmen sind trotzdem notwendig- die Zahlen belegen dies ja. Wurfgeschosse und Bengalisches Feuer hat ganz sicher was mit Alkohol zu tun, denn ohne Alkohol trauen sich diese erbärmlichen Assi´s doch gar nichts zu werfen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 (5 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben