31  

Karlsruhe Alkoholverbot am Karlsruher Werderplatz bis Ende Oktober: Es drohen Bußgelder bis zu 5.000 Euro

Am Karlsruher Werderplatz gilt seit Montag erstmals ein Alkoholverbot. Bis Ende Oktober darf dort Alkohol - außerhalb von Gaststätten - montags bis samstags zwischen 11 und 20 Uhr nicht mehr konsumiert werden. Der Platz gilt als Brennpunkt, das Alkoholverbot soll die Lebensqualität für Anwohner, Gewerbetreibende und Besucher wieder verbessern.

Das zunächst für fünf Jahre für je sieben Monate gültige Verbot soll die Situation am Platz entschärfen. Dort hat sich eine große Drogen- und Alkoholszene etabliert. Jeden Tag treffen sich zeitweise bis zu 80 Süchtige.

Alkoholkonsumraum in der Nähe

Das Verbot ist Teil des Karlsruher Suchtkonzeptes. In dessen Rahmen wurde im vergangenen September in der Nähe ein Alkoholkonsumraum eingerichtet, in dem Betroffene mitgebrachtes Bier oder Wein trinken können, aber nichts Hochprozentiges. Zudem können sie mit Sozialarbeitern sprechen.

Zum Konzept gehört der landesweite erste Drogenkonsumraum, der im Herbst eröffnet werden soll. Der Karlsruher Gemeinderat hatte schon vor knapp einem Jahr einmütig dafür gestimmt. Er wird in einem Nebenraum des Kontaktladens "get IN", der umgebaut wird, eingerichtet werden.

Bild: Thomas Riedel

Nach Angaben von Ordnungsamtsleiter Björn Weiße ist in den ersten zwei Wochen zunächst Ansprache und Aufklärung per Flyer angesagt. Später drohen Platzverweise oder für ganz Uneinsichtige Bußgelder, die zwischen 50 und 5.000 Euro liegen können.

"Bisher stieß das Verbot auf Akzeptanz."

Am Montag waren nur wenige Trinkende am Platz. Ob das schon am Verbot liegt, vermochte Weiße nicht zu sagen. "Bisher stieß das Verbot auf Akzeptanz." Anwohner hätten sich positiv geäußert. Die etwa zehn Betroffenen mit alkoholischen Getränken in der Hand hätten nach Ansprache sofort den Platz verlassen. Teils seien sie in den Alkoholraum gegangen, teils mit unbekanntem Ziel verschwunden.

Mehr zum Thema

Er soll die Anwohner am Werderplatz entlasten: Drogenkonsumraum in Karlsruhe soll ab Spätsommer kommen

Kontaktladen für Drogenabhängige: "Unsere Besucher sind froh, dass es das get IN gibt!"

Problemzone Werderplatz: Wie Karlsruhe Drogen- und Alkoholkonsum in den Griff bekommen will

Alkoholkonsumraum in Karlsruhe: "Wir möchten damit ein Wohnzimmer für einen Teil der Szene anbieten"

Karlsruher Problemzone Werderplatz: Gemeinderäte haben einstimmig beschlossen, dass das Alkoholverbot kommen wird

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (31)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   KSCPfälzer
    (13 Beiträge)

    02.04.2019 06:51 Uhr
    Und
    wieder, kann man hier nur von traumtanzenden Politikern sprechen. Ich muss Kojak vollkommen recht geben, wie wollen die Süchtigen das bezahlen ?
    Wäre es nicht besser, wenn diese die Stadt von Dreck und Müll säubern würden ? Da könnte etwas für die Allgemeinheit getan werden, anstatt der Stadt das Säckel zu füllen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   md47
    (859 Beiträge)

    02.04.2019 11:16 Uhr
    Hört sich gut an,
    aber können Sie sich Menschen mit Müllsäcken und Zangen in der Stadt vorstellen,die teilweise nicht mal in der Lage sind geradeaus zu laufen ?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (10438 Beiträge)

    02.04.2019 07:20 Uhr
    Das könnte
    eher Touristen treffen, die gar nichts von dem Verbot wissen.
    Steht da irgendwo ein Verbotsschild? Und wenn ja, in welcher Sprache? Brigantendeutsch? (Brigant auf englisch: Bandit, Räuber)

    In Karlsruhe gibt es Tücken. In der Fußgängerzone Zähringerstraße hat jemand das Hinweisschild für Autofahrer aufgehängt: Autobahn, alle Richtungen. Und dahinter in anderer Richtung hing/hängt ein gelbes Schild mit Richtungspfeil und dem Aufdruck: Mannheim.
    Ist wahrscheinlich ein genehmigtes Kunstwerk - allerdings hat es keiner beachtet und überhaupt bemerkt.

    So ist das hier. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   haku
    (4160 Beiträge)

    02.04.2019 08:59 Uhr
    Also...
    Erstens geht es um Ordnungswidrigkeiten, d.h., es liegt im Ermessensspielraum des Kontrollierenden, ob er ein Bußgeld verhängt oder nicht. Den unwissenden Touristen wird es also weniger treffen.
    Zweitens haben schon ein paar Leute aus der Szene die Reinigung des Platzes und seiner Umgebung als kleinen Job. Soll man den ihnen wegnehmen und sie durch Delinquenten ersetzen? Drittens scheint es auf Anhieb recht gut geklappt zu haben. Gestern Nachmittag und heute morgen wr es fast gespenstisch leer auf dem Platz. Eigentlich schade dass es so ausgeartet ist und solche Maßnahmen nötig wurden. Die frühere Szene gehörte quasi zur Platzfolklore.
    Interessanter ist die Frge, wohin sich die Szene verlagern ird. Im besten Fall teilen sich die Gruppen räumlich auf - die den Platz eh an verschiedenen Stellen belegten - oder man sammelt sich wieder an einem anderen Ort. Grünstreifen, Festplatz... Oder am Klara-Immerwahr-Haber-Platz in der neuen Südstadt-Ost. Könnte ein bisschen Patina vertragen grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (2660 Beiträge)

    02.04.2019 09:11 Uhr
    ANTWORT AUF "ALSO..."
    Ich denke wir sind uns einig, dass dieses Verbot das Problem an sich nicht löst. Und ich fürchte sehr stark, dass sich die Szene einfach einen anderen Platz suchen wird. Warten wir es mal ab.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Winston_Smith
    (704 Beiträge)

    02.04.2019 01:19 Uhr
    Darf ich dann da ab 20.01 Uhr wieder so richtig die Sau rauslassen?
    🎶🕺🍾🍻👳‍♂️💉💊🤮 ?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Berty87
    (832 Beiträge)

    02.04.2019 07:17 Uhr
    Jep
    Samstag Abend nach 20Uhr kannst die Sau raus lassen und das bis Montag um 11Uhr
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kojak
    (447 Beiträge)

    01.04.2019 18:11 Uhr
    Bußgelder...?
    Guter Witz. Von was sollten die Herren das zahlen? Naja, 1. April grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (2660 Beiträge)

    02.04.2019 09:08 Uhr
    ANTWORT AUF "BUSSGELDER...?
    Genau die Frage ging mir auch als erstes durch den Kopf als ich das letzte Woche gelesen habe.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Lipa
    (813 Beiträge)

    01.04.2019 18:43 Uhr
    Bußgelder
    können natürlich vom Pfand der gesammelten leeren Flaschen locker bezahlt werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.