Browserpush
 

Karlsruhe Aktuelle ka-news-Umfrage

Kein Wunder, dass es dazu kommt, sagt eine Studie: die Jugendlichen wissen zu wenig über Alkohol (Foto: ka-news)
Laut einer aktuellen Studie kommt in jeder dritten Familie das Thema Alkohol nicht zur Sprache. Jugendliche würden demzufolge völlig alleine gelassen, wenn es um den "richtigen" Umgang mit Bier, Schnaps oder sogenannten Alkopops gehe. Nicht einmal ein Viertel der Eltern sorgen sich, dass ihr Kind zuviel trinken könnte, so das Ergebnis der Studie, die im Auftrag der Deutschen Angestellten-Krankenkasse (DAK) erstellt wurde.

Viele Eltern seien laut Studie der Meinung, dass es "zum Jugendalter dazu gehört", auch mal betrunken zu sein. Eine Schlussfolgerung, die man aus der Studie ziehen könnte: Wenn über das Thema Alkohol in Familien noch nicht einmal mehr gesprochen wird und Jugendliche Alkohol zudem als gesellschaftlich so akzeptiert erleben, dass er auch auf Familienfeiern reichlich - nicht selten zu reichlich - fließen darf, dann ist bei Jugendlichen das Erlernen eines kritischen und verantwortungsvollen Umgangs mit Alkohol nicht mehr selbstverständlich.

Was meinen Sie? Ist die Sorge übertrieben? Oder halten Sie es als Erziehende für wichtig, mit Jugendlichen über das Thema Alkohol zu sprechen? Verraten Sie's uns bei unserer aktuellen Umfrage auf der Startseite!

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen