Browserpush
 

Karlsruhe 40 Personen stören Grünen-Wahlparty am Karlsruher Lidellplatz - Steckt die Antifa dahinter?

Eine Wahlparty der Partei "Bündnis 90/Die Grünen" wurde am Sonntagabend in einem Gebäude in der Nähe des Lidellplatzes von rund 40 Personen, aufgeteilt in zwei Gruppen, gestört. Das geht aus einer Pressemitteilung der Polizei Karlsruhe hervor. Ein Medienvertreter, der die Gruppierung filmen wollte, wurde von diesen Personen abgedrängt. Die Polizei geht davon aus, dass die Gruppen der örtlichen Antifa angehören. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Nach aktuellem Stand der polizeilichen Ermittlungen wollten gegen 20.20 Uhr zwei Gruppen von jeweils 15 bis 20 Personen in die Räumlichkeiten der Wahlparty gelangen. Eine der Gruppen konnte von der Zugangskontrolle davon abgehalten und abgewiesen werden. Die zweite Gruppe musste von den Anwesenden aus den Räumen gedrängt werden.

"Die Störer nutzten unter anderem ein Megafon für Durchsagen, klebten Plakate an und führten ein Transparent mit sich. Als die hinzugerufene Polizei eintraf, flüchteten die Personen. Zuvor entzündeten sie auf dem Lidellplatz noch Pyrotechnik mit Raucheffekten. Polizeikräfte konnten zwei Flüchtende, einen Mann im Alter von 26 und eine Frau im Alter von 29 Jahren, stellen", heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Diese seien im Besitz von Antifa-Handschuhen und einen Aufklebern gewesen, weshalb vermutet wird, dass beide Gruppen der örtlichen Antifa angehörig seien. Ein bei der Wahlparty anwesender Medienvertreter habe Aufnahmen von der Aktion gemacht, wurde aber von den Personen zurückgedrängt, als er diesen nachlaufen wollte. Verletzte soll es bei dem Vorfall nicht gegeben haben.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen