Karlsruhe 40.000 Menschen besuchten das Verfassungsfest in Karlsruhe - großes Interesse beim Blick hinter die Kulissen

Über 40.000 Menschen haben in den vergangenen Tagen auf der zentralen Veranstaltung zum 70. Jahrestag der Verkündung des Grundgesetzes in Karlsruhe gefeiert. Das teilt die KME Karlsruhe Marketing und Event GmbH in einer Presseinformation mit. Neben Unterhaltung standen auch Veranstaltungen zu den Themen Recht und Gerechtigkeit auf dem Programm.

"Es ist uns gut gelungen, drei Dinge miteinander zu verbinden: Volksfest, Verfassung und Europa", so das Fazit von Karlsruhes Oberbürgermeister Frank Mentrup. Das viertägige Verfassungsfest habe die Menschen und die beteiligten Organisationen auf Augenhöhe zusammengebracht, was ein wichtiges Gefühl für die Stadt gewesen sei.

Bundesweites Interesse

Bundesweites Interesse bescherte der Besuch des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier zum Auftakt am Mittwoch. Rund 350 Bürger hätten die Rede des Bundespräsidenten und das anschließende Karlsruher Verfassungsgespräch bei der Live-Übertragung im Bürgersaal des Rathauses verfolgt. Das Interesse sei wesentlich höher als die verfügbaren Plätze gewesen, so die Veranstalter. Auch Ministerpräsident Winfried Kretschmann zählte am Tag darauf zu den Gästen bei der Feierstunde zum Verfassungstag vor dem Karlsruher Schloss.

Eröffnung Verfassungsfest
Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei der Eröffnung des Verfassungsfests. | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Mehrere zehntausend Besucher nahmen am zweitägigen Bürgerfest auf dem Karlsruher Schlossplatz am Freitag und Samstag teil. Neben einem vielseitigen Unterhaltungs- und Kulturprogramm auf der Hauptbühne präsentierten sich rund 50 Aussteller auf einer Informations- und Erlebnismeile - darunter die Bundesregierung, Bundesverfassungsgericht, Bundestag und Bundesrat. Diese sei auf hohes Interesse aus der Bevölkerung gestoßen.

Großer Andrang beim Blick hinter die Kulissen des Bundesverfassungsgerichts

Großer Andrang herrschte am letzten Tag des Verfassungsfests auch beim Tag der offenen Tür des Bundesverfassungsgerichts.Unter dem Motto "Offene Verfassung, offenes Gericht" lud das Gericht zum Blick hinter die Kulissen und bot neben Rundgängen auch Gespräche mit Verfassungsrichtern.

Verfasungsfest am Samstag
Auf großes Interesse stieß die Informationsmeile, bei der sich die Verfassungsorgane präsentierten. | Bild: Paul Needham

Entsprechend zufrieden zeigte sich Stephan Harbarth, Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts: "Karlsruhe und Deutschland sind in guter Verfassung, und das haben diese vier Tage eindrucksvoll gezeigt", zeigte sich Stephan Harbarth, Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts, zufrieden über den hohen Zuspruch. "Aus den unzähligen Gesprächen mit den Bürgern konnten wir deutlich herauslesen: Die Menschen haben heute das Grundgesetz als ihre Verfassung gefeiert, auf die sie sehr stolz sind."

Verfasungsfest am Samstag
Bild: Paul Needham

 

"Menschen interessieren sich sehr für die Themen Grundrechte, Gerechtigkeit und Europa"

Ebenfalls am Samstag wurde das "Café Grundrechte in der L-Bank" am Platz der Grundrechte eröffnet. Hier präsentiert der Förderverein FORUM Recht künftig in gemütlicher Café-Atmosphäre das Projekt "Forum Recht", das in der "Residenz des Rechts" entstehen wird, um als Bildungsstätte und Erlebnisort das Recht und den Rechtsstaat erfahrbar werden zu lassen.

Unmittelbar vor der Europawahl am Sonntag sei deutlich geworden, dass sich die Menschen sehr für die Themen Grundrechte, Gerechtigkeit und Europa interessieren, so die Veranstalter abschließend.

Mehr zum Thema:

Tag der offenen Tür im Bundesverfassungsgericht: "Ein, zwei Politiker tun dem Gericht gut"

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Sie sind der Erste, der einen Kommentar schreibt – vielen Dank!
Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: