2  

Karlsruhe Karlsruhe in Bewegung: Der ka300-Frühsport im Selbstversuch

"Karlsruhe ist zwar keine Olympia-Stadt, aber dennoch kann man von uns Karlsruhern behaupten: Wir sind sportlich" – heißt es auf der Internetseite zum Stadtgeburtstag. Deshalb findet von Juni bis September jeden Tag zwischen 7 und 9 Uhr am ka300-Pavillon der so genannte Frühsport, durchgeführt von den Mitgliedern der Karlsruher Vereinsinitiative Gesundheitssport (INI), statt. Dieses "Geburtstagsgeschenk" der Stadt an ihre Bürger will ich als bekennender Morgenmuffel ausprobieren.

Das sportliche Angebot beginnt dienstags und donnerstags um 8 Uhr, samstags um 9 Uhr und sonntags um 9.30 Uhr und montags, mittwochs und freitags sage und schreibe schon um 7 Uhr. Eigentlich ideal, wenn man danach noch pünktlich zur Arbeit erscheinen möchte; nicht so ideal, wenn sich schon das Aufstehen als eine der schwierigsten Disziplinen entpuppt.

Nichts für Langschläfer

Aber ich habe schon so viel Gutes und Begeistertes gehört, dass ich es nun mindestens einmal auch selbst probieren möchte – wenn mir die Stadt schon so ein großzügiges Geschenk zu ihrem 300. Geburtstag macht. Deshalb wird der Wecker gestellt - tapfer quäle ich mich um Viertel nach sechs aus dem Bett. Mit dem Rad geht’s in den Schlosspark, es ist nasskalt – meine Lust auf sportliche Betätigung hält sich, ehrlich gesagt, noch in Grenzen.

Tatsächlich sind aber schon um 6.50 Uhr rund 70 Frühaufsteher am Start, mit einem Lächeln werde ich begrüßt – auf dem Programm steht Qi Gong. Pünktlich legt Birgit Lamotte vom TV Hochstetten los – sie ist nur eine von vielen Kursleitern der INI-Vereine, die noch bis 22. September dieses Programm in Kooperation mit dem Stadtmarketing anbieten. Ihre leise, sympathische Stimme fällt mir positiv auf, irgendwie hatte ich beim Thema Frühsport einen eher militärischen und dementsprechend lauten Befehlston erwartet.

Zum Stadtgeburtstag: Drei Monate lang Frühsport nonstop

Während ich die ersten Bewegungen noch mit Widerwillen und Müdigkeit absolviere, füllt sich die Rasenfläche neben dem Pavillon immer weiter: Männer, Frauen, Kinder - alle Altersgruppen sind vertreten – KIT-Student, Hausfrau, Rentner, Gastronom, Sekretärin - die Stammgäste kennen sich schon untereinander, man hat sich offenbar auch schon verabredet.

Langsam fühle ich, wie auch in meinem Körper die ersten Lebensgeister erwachen, ich lasse mich auf die Übungen ein, folge den Anweisungen der Kursleiterin, atme frische Morgenluft und lasse die angenehme Stimmung auf mich wirken. Das Programm ist tatsächlich auch für Sportmuffel gut zu bewältigen, jeder macht mit, so gut und so viel er eben kann. Während der Atemübungen werde ich richtig wach, fühle zum ersten Mal heute Morgen bewusst meine Muskeln und Gelenke, nehme meine Umgebung richtig wahr.

Fazit nach der ersten Stunde: Qi Gong wird nicht meine Lieblingssportart werden, aber zum Einstieg so früh am Morgen ist diese asiatische Bewegungs- und Meditationslehre durchaus geeignet.

Als nächstes steht Funktionsgymnastik an, unser Übungsleiter dieses Mal: Bertold Altenbrand vom TSV Bulach. Er stellt sich vor und erklärt erst einmal, was es mit der Vereinsinitiative Gesundheitssport auf sich hat und wo genau der Sinn und Zweck seines Trainings liegen wird. Seine gute Laune steckt an, und so starte ich voller Enthusiasmus in die zweite Runde. Meine Motivation scheint ab 8 Uhr tatsächlich so zu steigen, wie die Morgennebel im Schlossgarten sich lichten.

Entspannung und Fitness

"Rundum Fit" heißt das Motto der Sportangebote der so genannten „zweiten Frühsport-Schiene“ – von 8 bis 9 Uhr. Während es vorher, bei Qi Gong, Yoga und Tai Chi eher um Entspannung geht, liegt hier der Fokus auf Fitness: Pilates, Gymnastik, Aerobic oder für die ganz Ehrgeizigen das "gute, alte" Sportabzeichen stehen auf dem Programm. Sonntags gibt es zudem noch den Lauf- und Walkingtreff ab 9.30 Uhr.

Auch dabei kann, egal welches Tempo man bevorzugt, jeder mitmachen, versichert mir Diana Marusic von der Vereinsinitiative Gesundheitssport. Sie freut sich, dass das Programm im Schlosspark so gut ankommt, und ist selbst oft mit dabei. "Es ist jeden Morgen aufs Neue schön, an den Pavillon zu kommen und zu sehen, wie viele Menschen sich auf den Frühsport freuen", sagt sie.

Ich stelle fest, der Frühsport ist ein tolles Angebot, das im Rausch der Stadtgeburtstagsfeierlichkeiten unverdienterweise manchmal etwas untergeht. Denn was das ka300-Team und die Sportvereine da gemeinsam auf die Beine gestellt haben, kann sich durchaus sehen lassen. So ein straffer Wochenplan – das über drei Monate und für die Teilnehmer völlig kostenlos – will erst einmal organisiert sein, schließlich müssen sich genügend Kursleiter finden. Die Karlsruher wissen das ganz offensichtlich zu schätzen, denn auch meine zweite Trainingsstunde ist bestens besucht.

Es ist schön zu sehen, dass tatsächlich so viele „Fremde“ miteinander Sport treiben, ganz entspannt und ohne Leistungsdruck – und spätestens um 9 Uhr beim Stundenende steht für mich fest: Ich komme wieder, nächste Woche – zwar nicht in aller Frühe, aber immerhin zum Gymnastikkurs um 8 Uhr.
 


http://ka300.de/pavillon/programm/fruehsport/
http://www.gesundheitssport-karlsruhe.de/  

Mehr zum Thema
300 Jahre Karlsruhe: Stadtgeburtstag 2015: 300. Stadtgeburtstag in Karlsruhe: Karlsruhe feiert im Jahr 2015 seinen 300. Stadtgeburtstag! Hier finden Sie das Programm, Informationen, Hintergründe und alle Veranstaltungen des Festivalsommers vom 17. Juni bis 27. September 2015.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (2)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.