Browserpush
5  

Karlsruhe Ettlinger Straße: Stadteingang glänzt dank Kunst und Putzaktion

Dass Karlsruhe seine Besucher herzlich willkommen heißt, sollen auch die Eingänge zur Stadt zum Ausdruck bringen. Zu den bedeutsamsten zählt die Bahnüberführung Ettlinger Straße, und ehe in den nächsten Jahren deren Erneuerung angegangen werden kann, hat sie nun für die Zeit des Festivalsommers von Juni bis September eine Aufwertung durch neue Strahlkraft erfahren.

Eine kunstvoll gestaltete Lichtinstallation von Studierenden des KIT, die den gesamten Raum anders wirken lässt, haben Bürgermeister Michael Obert und die Leiterin des Stadtplanungsamts, Anke Karmann-Woessner, am späten Donnerstagabend, 16. Juli, mit Vertretern des Planungsausschusses und der Jury offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Das geht aus einer Pressemeldung der Stadt Karlsruhe hervor.

Obert dankte allen Beteiligten, "die in sehr guter Zusammenarbeit dazu beigetragen haben, die Idee anzustoßen, auszuwählen, zu unterstützen, und umzusetzen". Professor Jürgen Schröder von der Kunstkommission lobte das Erscheinungsbild der östlichen Betonwand, die durch die Demontage der Eternitplatten jetzt erst richtig wirke. Da der Raum von seiner Lichtqualität lebt, wäre es schön, wenn die recht helle Beleuchtung der Bahnüberführung für den Zeitraum der prämierten Installation etwas gedrosselt werden könnte, war ein Anliegen. Die Dunkelheit brachte das Werk dann doch gut zur Geltung.

Es fußt auf einer einstimmigen Entscheidung des Planungsausschusses im Juli 2012 und einem zwei Jahre später mit Blickrichtung auf den 300. Stadtgeburtstag erfolgten künstlerischen Ideenwettbewerb. Studierende der Karlsruher Hochschulen waren aufgerufen, Entwürfe zu verfassen. Die aus Vertretern von Stadtplanungs-, Kultur- und Tiefbauamt, der Stadtwerke, der Gemeinderatsfraktionen und des Badischen Kunstvereins zusammengesetzte Jury vergab den ersten Preis an Valentina Gómez, Gaststudentin aus Chile, die beim Festakt per Skype aus der Heimat zugeschaltet wurde, und an Alexander Wörn von der Architektur-Fakultät des KIT, betreut von der Künstlerin Stefanie Lampert am Fachgebiet Bildende Kunst.

Ihre inzwischen durch die Architekten respektive Künstler, Stadtwerke, Stadtplanungsamt und den beratenden Lichtplaner Dietmar Lorenz über Leuchtobjekte in Metall mit innenliegendem, farbigem LED-Lichtband in Kombination mit farblich abgestimmten LED-Strahlern realisierte Arbeit gliedert den Fußgänger- und Radfahrerbereich der Bahnüberführung in leuchtende Raumsequenzen, die eine fröhliche Willkommensgeste entfalten. Das Stadtgeburtstagslogo wird als dreidimensionaler Lichtraum und Einladung zum Mitfeiern inszeniert. Zuvor waren, bei Unterstützung von Seiten der Deutschen Bahn, die Wände gereinigt und von der maroden Verkleidung befreit worden, auch willigte die Firma Stroeer einer Demontage ihrer Werbetafeln bis Oktober ein.

Mehr zum Thema
300 Jahre Karlsruhe: Stadtgeburtstag 2015: 300. Stadtgeburtstag in Karlsruhe: Karlsruhe feiert im Jahr 2015 seinen 300. Stadtgeburtstag! Hier finden Sie das Programm, Informationen, Hintergründe und alle Veranstaltungen des Festivalsommers vom 17. Juni bis 27. September 2015.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (5)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   ALFPFIN
    (7899 Beiträge)

    19.07.2015 09:49 Uhr
    Bahnüberführung?
    Unterführung!!

    Es wäre besser diese triste Unterführung durch entsprechende helle Beleuchtung sicherer zu machen. Zumindest hätte man ein sicheres Gefühl. Diese kunstvolle Beleuchtung in allen Ehren, aber jetzt wirkt das eher gruselig.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Blake-Mortimer
    (1 Beiträge)

    20.07.2015 18:04 Uhr
    Inovation
    langweiler, immer schön weiß, hell und sicher!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (12462 Beiträge)

    19.07.2015 12:12 Uhr
    Einstein:
    Alles ist relativ!

    Die Bahn wird über die Straße geführt:
    Aus Bahnsicht also eine Bahnüberführung!
    Nur aus völlig nebensächlicher Straßensicht eine Straßenunterführung ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (12462 Beiträge)

    19.07.2015 12:09 Uhr
    !
    Lohnt nicht mehr, denn:
    Zitat von und ehe in den nächsten Jahren deren Erneuerung angegangen werden kann.
    == kommt wech, alles neu macht der Mai!
    ... nur welchen Jahres?
    Kiregt man es noch hin, die während der U-Strab-Bauarbeiten in der Ettlinger Str. neu zu machen? Oder löst die eine Baustelle die andere ab?
    Erfahrungsgemäß tippe ich auf letzteres ... *flöt* zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   JeSuisCharlie
    (236 Beiträge)

    19.07.2015 09:06 Uhr
    Wie wäre es denn,
    Wie wäre es denn, die Unterführung mit einer dreckabweisenden Farbe hell anzustreichen, um das Ambiente zu verbessern? Nur ein paar Kisten an die Decke hängen ist noch keine Aufwertung.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen