Ettlingen Festlich, fein und goldglänzend: Ettlinger Sternlesmarkt eröffnet

Länger Weihnachten ist es auch in diesem Jahr wieder in Ettlingen: Der Sternlesmarkt auf dem Marktplatz und dem Neuen Markt wird bis zum 29. Dezember geöffnet haben. Ob Holzspielzeug oder Wärmekuscheltiere, ob handgefertigte Bürsten und Besen oder Keramik und Kerzen, die 15 Kunsthandwerker laden ebenso zum Flanieren und Verweilen ein, wie ihre Kollegen in den fünf Sternschnuppenhütten, wo sich jeweils für ein oder zwei Tage die Amateure beziehungsweise karitative Vereine präsentieren.

Eröffnet wird der Sternlesmarkt am 28. November, um 17 Uhr durch Oberbürgermeister Johannes Arnold. Insgesamt sind es 88 Männer und Frauen des Kunsthandwerks, die auf dem Ettlinger Weihnachtsmarkt vertreten sein werden. Um dem Markt eine besondere Atmosphäre zu geben, werde man künftig in dieser Richtung weitermachen, so Oberbürgermeister Johannes Arnold bei der Vorstellung des Programms.

Weihnachtskrippe, Bühnenprogramm und Laternenzug

Ganz im Sinne der Kunst ist auch die Weihnachtskrippe, die zentral neben dem großen beleucheteten Tannenbaum auf dem Marktplatz stehen wird. Die Heilige Familie nebst den Tieren und dem Hirtenbuben hat der Ettlinger Holzbildhauer Rudi Bannwarth geschaffen. Sie soll zum Innehalten und Besinnen einladen.

Auf der Bühne werden 50 Gruppierungen, von Vereinen über Schulen bis hin zu Kindergärten, für akustische Klänge und für die richtige Einstimmung auf Weihnachten sorgen. Am 6. Dezember wird es um 17 Uhr einen Laternenumzug mit dem Nikolaus geben, der sich vom Schlosshof durch die Altstadt zum Sternlesmarkt bewegen wird.

Der Sternlesmarkt ist dieses Mal noch mehr als in den zurückliegenden Jahren in ein weihnachtlichen Gesamtprogramm eingebettet: Ob Puppenstubenausstellung im Museum, ein spezielles Familienprogramm an den Adventssonntagen oder Ausflüge in den höfischen Tanz der Barockzeit. Am 15. Dezember warten zudem 200 Brettspiele im Musen- und Rohrersaal darauf, wiederentdeckt oder ausprobiert zu werden.

Wer sich einen Überblick über das Programm auf der Bühne verschaffen möchte oder wer wissen möchte, welcher Kunsthandwerker in welcher Sternschnuppen-Hütte seine Erzeugnisse feilbietet, der wird in den nächsten Tagen den Programmflyer bei der Stadtinformation und in den Ettlinger Läden finden. 

Mehr zum Thema
Weihnachten in der Region: Am 25. November 2020 öffnen in Karlsruhe die Schausteller ihre Weihnachts-Buden in der Innenstadt. Aufgrund der Corona-Pandemie muss die traditionelle Weihnachtsstadt samt Christkindlesmarkt 2020 ausfallen. Wo es trotzdem Glühwein, Waffeln und Co. gibt und was sonst noch rund um das außergewöhnliche Weihnachtsfest 2020 wichtig ist, haben wir in diesem Dossier zusammengefasst.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.