"Es wurde nicht nur die Decke erneuert, sondern die Straße wurde komplett neu gebaut und gleichzeitig verbreitert", sagte der Landrat. Auch der Radweg sei erneuert und verbreitert worden. Auf diese Weise sei die wichtige Verkehrsverbindung für den stark gestiegenen Verkehr, der in Zukunft weiter zunehmen werde, gerüstet. Die Hälfte der Kosten von zwei Millionen Euro werden über das Entflechtungsgesetz vom Land Baden-Württemberg finanziert.

Weil der Bauzeitenplan auf den Tag genau eingehalten wurde, stehe die Straße rechtzeitig zur Messe Offerta wieder zur Verfügung. "Diese Straße ist ein Paradebeispiel, wie die Infrastruktur mit Entwicklungen Schritt hält", sagte Jürgen Genthner vom Regierungspräsidium Karlsruhe. Der Landkreis habe gemeinsam mit der Stadt Rheinstetten bereits beim Bau der neuen Messe in einem ersten Schritt in die Beseitigung des schienengleichen Bahnübergangs sowie des Tunnels investiert. Nun wurde das neue Fleischwerk zum Anlass genommen, in einem zweiten Schritt die Straße zu ertüchtigen. Dies teilt das Landratsamt Karlsruhe mit.