Mit den Vorarbeiten für den 1.515 Meter langen Fluchtstollen wurde im November 2008 im Bereich des späteren Ausgangs an der Pforzheimer Straße begonnen. Am 18. April 2009 wurde der bergmännische Vortrieb für den Zugangsstollen aufgenommen. Die ersten 20 Meter Vortrieb im Übergangsbereich vom Hangschutt zum massiven Buntsandstein-Fels wurden mittels Tunnelbagger durchgeführt. Die weiteren Ausbruchsarbeiten erfolgten im Sprengvortrieb.

Nach Abwicklung der noch erforderlichen Restausbruchsarbeiten wird ab Ende Juli mit dem Einbau der Innenschale begonnen. Dabei wird eine Arbeitsleistung von zehn Metern pro Tag angestrebt, so dass Mitte 2011 der Rohbau des Stollens fertiggestellt sein könnte. Anschließend soll mit dem Einbau der erforderlichen Sicherheitstechnik wie Lüftung, Beleuchtung und Kommunikation begonnen werden.

Die Baukosten für den Fluchtstollen betragen 19,5 Millionen Euro. Die gesamte sicherheitstechnische Nachrüstung im Wattkopftunnel summiert sich auf 26,5 Millionen Euro. Die Fertigstellung des Stollens ist für das Jahresende 2011 beziehungsweise das Frühjahr 2012 vorgesehen.