In einer Pressemitteilung des Regierungspräsidiums Karlsruhe heißt es:

"Die vorhandene analoge Tunneltechnik muss durch neue digitale Anlagenteile auf den neuesten Stand der Technik gebracht werden, da unter anderem keine Ersatzteile mehr für die veraltete Technik verfügbar sind. Im Zuge der Maßnahme wird auch die in den letzten Jahren störanfällige, alte Leittechnik des Tunnels erneuert. Die Kosten der Nachrüstung belaufen sich auf rund 2,3 Millionen Euro und werden vom Land Baden-Württemberg getragen."