Ettlingen Auf Güterzug geklettert und mitgefahren: 14-Jährige bringt sich in Ettlingen in Lebensgefahr

Zwei jugendliche Mädchen sind in Ettlingen auf einen stehenden Güterzug geklettert und haben sich damit in Lebensgefahr gebracht. Wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte, konnte sich eine der beiden Jugendlichen mit einem Sprung vom Waggon retten, als der Zug losfuhr. Das 15 Jahre alte Mädchen sei dabei am Dienstagabend unverletzt geblieben. Ihre 14-jährige Freundin hatte nicht so viel Glück.

Sie blieb der Polizei zufolge auf dem Eisenbahnwagon und fuhr etwa 70 Kilometer mit. Auf Höhe des Offenburger Stadtteils Windschläg sei der Zug langsamer gefahren, woraufhin das Mädchen abspringen konnte. Dabei habe es sich eine Platzwunde am Kopf sowie Abschürfungen am Körper zugezogen.

Beamte der Polizei und Rettungskräfte fanden das Mädchen und brachten es in eine Klinik. Warum die beiden auf den Zug kletterten und bei welcher Geschwindigkeit die 14-Jährige vom Zug sprang, werde noch ermittelt, heißt es.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen