5  

Ettlingen/Karlsruhe Staugefahr für Pendler: Großbaustelle legt A5 monatelang lahm

Wer täglich auf der A5 zwischen Ettlingen und Rastatt unterwegs ist, wird sich noch zu gut - aber nur ungern - an den Sommer 2017 zurückerinnern. 10 Kilometer Baustelle, Tempo 80 und viele Staus. Das kommt nun auch wieder auf die Fahrer zu: Ab dem 12. Juni geht es mit den Bauarbeiten in der Gegenrichtung los.

Von Mitte Juni bis Mitte November müssen Autofahrer auf der A5 wieder starke Nerven beweisen. So lange dauern die Bauarbeiten auf dem etwa 10 Kilometer langen Abschnitt dieser wichtigen Nord-Süd-Achse. "Im Prinzip wird die Baustelle aus dem vergangenen Jahr in gespiegelter Form in Richtung Basel wiederholt", heißt es seitens des Regierungspräsidiums auf ka-news-Anfrage. Die Vorbereitungen für die Einrichtung der Dauerbaustelle haben auch bereits begonnen. "Schon im letzten Jahr wurden die Nothaltebuchten auf der Ostseite der Fahrbahn gebaut." 

Den Fahrern stehen also nur zwei Fahrstreifen in jede Richtung zur Verfügung, und die werden auch noch auf die in Richtung Norden führende Gegenfahrbahn verschwenkt. Nur so kann ohne Sperrungen die Fahrbahn in Betonbauweise erneuert werden. "Rund 4 km werden zudem mit einer lärmarmen Grinding-Oberfläche versehen", so das RP weiter. Damit dient ein kleine Teilabschnitt auf der A5 als Versuchsstrecke für die Erprobung geräuscharmer Betonoberflächen durch die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt). 

Großbaustelle A5 im September 2017
Großbaustelle A5 im September 2017. | Bild: Julia Wessinger

Entlastungsstrecken sind ein Problem

Doch zunächst wird der Abschnitt zwischen Ettlingen und Rastatt auf Kampfmittel untersucht bevor die alte Betondecke abgebrochen und ein neuer Fahrbahnbelag aus Waschbeton entstehen kann. "Im Zuge der Baumaßnahmen werden in diesem Streckenabschnitt liegende Bauwerke instand gesetzt", sagt das RP. Gut 23 Millionen Euro sollen die Kosten für die mehrmonatige Baustelle betragen, die ab dem 12. Juni eingerichtet wird. 

Baustelle auf der A5
Der Verlauf der Baustelle auf der A5. | Bild: Regierungspräsidium Karlsruhe

Ein großes Problem während der Bauphase auf der Autobahn sind die umliegenden Entlastungsstrecken. Denn wenn es in der Baustelle kracht, dann sind diese schnell überlastet. Als kritische Punkte gelten hier vor allem die B3 bei Bruchhausen und Neumalsch. Was tun also, damit es in und um Ettlingen nicht zum Verkehrskollaps kommt, der sich dann vielleicht auch auf die Südtangente auswirken könnte? "Die Strecken werden von Baustellen freigehalten", versichert das Regierungspräsidium auf Nachfrage von ka-news. Zudem sollen die Schaltungen bereits bestehender Ampelanlagen auf die veränderten Verkehrsströme angepasst werden. "An kritischen Kreuzungen sind zusätzliche Ampelanlagen vorgesehen. Sollte sich außerdem weiterer Handlungsbedarf ergeben, werden wir reagieren!" 

Großbaustelle A5 im September 2017
Hier wird "großflächig" Waschbeton verarbeitet. | Bild: Julia Wessinger

Auffahrt Süd muss gesperrt werden, sonst gibt es Verzögerungen

Für die Dauer der Bauarbeiten wird zudem die Auffahrt Karlsruhe-Süd in Richtung Basel gesperrt. Denn kurz davor werden die Spuren auf die Gegenfahrbahn verschwenkt. "Unmittelbar danach beginnt dann das eigentliche Baufeld, das dann nach etwa 10 Kilometern auf Höhe der L608 bei Malsch endet. Die Auffahrt Karlsruhe-Süd liegt also mitten im Baufeld", heißt es aus dem Referat für Straßenbau vom RP KA. "Um das weiter zu erreichen, müsste das Baufeld für die Ein- und Ausfahrt gequert werden, außerdem müssten zusätzlich provisorische Beschleunigungsstreifen angelegt werden. Das ist aufgrund der Gegebenheiten vor Ort nur schwer realisierbar!" 

Ein Unding für die Stadt Ettlingen, die schon seit der letzten Baustelle auf der A5 gefordert hatte, die Ausfahrt Süd offen zu halten. Doch für das Regierungspräsidium ist das keine Option. "Zudem würde sich die Dauer der Baustelle verlängern, da in dem Bereich nur Stück für Stück die Fahrbahn erneuert werden könnte", heißt es seitens des RP auf weitere Nachfrage. "Die Nachteile über wiegen die möglichen Vorteile erheblich, daher haben wir diese Variante ausgeschlossen!" 

Großbaustelle A5 im September 2017
Fahrbahn Richtung Norden: Der Neubau war im September 2017 schon weit fortgeschritten. | Bild: Julia Wessinger

Damit sich die Baustelle nicht zu einem Unfall- oder Stauschwerpunkt entwickelt, hat das RP ebenfalls ein Konzept erarbeitet. "Staus innerhalb der Baustelle können durch einen stetig fließenden Verkehr vermieden werden, aber auch durch die Vermeidung zusätzlicher Engstellen", erklärt das RP weiter. Außerdem sollen Stauwarner entlang der Strecke aufgestellt, die auf die Staugefahr hinweisen. "Darüber hinaus informieren Reisezeitanzeigen die Fahrer, wie lange es noch bis zum Ende der Baustelle dauert!" Auf jeden Fall bis November.

Baustelle A5 Sommer 2018 Infos Regierungspräsidium
So informiert das Land über die Baustelle auf der A5 zwischen Ettlingen und Rastatt. | Bild: Screentshot BIS Baden-Württemberg @ ka-news

Mehr zum Thema: 

ADAC-Staubilanz 2017: Zeitfresser war Dauerbaustelle Rastatt

Pilotprojekt auf A5: Digitale Tafel soll Zeit durch Baustelle anzeigen

Großbaustelle auf A5: Entwickelt sie sich zum Unfall-Schwerpunkt?

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (5)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Holzmannfreak
    (2 Beiträge)

    19.06.2018 18:10 Uhr
    Jetzt ehrlich ?
    Also seit 9 Jahren lebe ich in Karlsruhe. Aber was das Verkehrschaos betrifft hab ich noch nirgendwo in Deutschland erlebt und ehrlich sowas von richtig satt !

    Das kann doch nicht so schwierig sein.
    Das klar zu sagen das die Stadtverwaltung und Regierungspräsidium überfordert sind mit der planung der Reparatur einer Autobahn und der Planung von vernünftigen Lösungen.

    Und ich muss den Vorrednern zu stimmen .
    Seit heute wird schön der Komplette Transit verkehr über die B10 nach Durlach auf die A5 geführt.
    Dies bedeutet geniale tägliche 45 minuten verlängerung meiner Fahrt aus der Stadt nach Grötzingen.
    Und da wartet ja noch völlig genial der nächste Verkehrsplanung Wahn, weil der Tunnel brav zum Wohl der Elitären oberen zehntausend brav aufgrund der tollen Lkw auf Störung geht.
    Was dann wieder einmal bewirkt das die Fahrer Hoffnungslos sinnfrei Quer durch Grötzingen fahren.

    Insgesamt ist das ein Witz ohne Ende!

    Man hätte lieber den tunnel nach Pforzheim bauen sollen!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (1273 Beiträge)

    16.05.2018 15:43 Uhr
    Ja ja, Ausweichstrecken von Baustellen freihalten
    wie z.Z. bei der A5 und B3 auf der Höhe Baden-Baden. Alles Lug und Trug. Einen Sch... interessiert es die Verantwortlichen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (1273 Beiträge)

    09.05.2018 11:07 Uhr
    Hoffentlich hat man auch daran gedacht...
    ... den Kreuzungsbereich bei Rastatt (B3/B36/B462/L77a) bis dahin fertigzustellen. Zudem gehört die Schaltung die beiden Ampelanlagen auf der neuen B36 zw. Durmersheim und Ötigheim von einem "Fachmann" überprüft. Ampeln schalten teilweise auf ROT, obwohl kein Fahrzeug auf der einmündenen Straße steht.
    Und was ist auf der A5 zw. Raststätte BAD und BAD wieder los ? Die Fahrbahn ist doch hier i.O. ! Da werden nur wieder Gelder hinausgeblasen. Möchte mal wissen was für'n Heiopei hierfür verantwortlich ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   karlsruher1955
    (1183 Beiträge)

    09.05.2018 09:42 Uhr
    auf Kampfmittel untersucht
    Wie oft wurde dieser Autobahn Abschnitt nach 1945 schon erneuert? Mit dem Stand der heutigen Technik dürfte dies doch wohl kein großer Aufwand sein. Vorausgesetzt Fachleute sind am Werk.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Jojoelgrande
    (7 Beiträge)

    09.05.2018 09:33 Uhr
    Vorschaubilder
    Liebe KA-News,
    wenn man das Vorschaubild der Landkarte anklickt und es öffnet sich ein exakt genauso kleines Bild direkt daneben, bringt das so richtig gar nix. Dieses Problem hatte ich bei euren Artikeln schon öfter, daran solltet ihr eventuell mal was machen. Gerade bei Landkarten sollte man schon ein bißchen was erkennen können.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.