Malsch Säure-Unfall in Malsch: 25 Liter Flüssigkeit im Paketzentrum ausgelaufen

Im DPD-Verteilerzentrum in Malsch läuft aktuell ein Gefahrguteinsatz. Beim Verladen sei nach ersten Informationen der Polizei ein Lkw-Anhänger beschädigt worden, aus dem Schwefelsäure austritt.

11:51Säurekanister war undicht

Zu einem Gefahrgutunfall kam es am Donnerstagmorgen bei einem Paketzentrum im Industriegebiet in Malsch. "Nach bisherigem Kenntnisstand wurde auf dem Firmengelände eine Wechselbrücke gegen 8.20 Uhr abgestellt und durch zwei Mitarbeiter geöffnet. Aus noch bislang unbekannter Ursache ist einer von zwei 25 Liter Kanistern undicht geworden", erklärt die Polizei in einer Pressemeldung.

Bild: Aaron Klewer / Einsatz-Report24

Die Flüssigkeit lief aus und wurde von der Feuerwehr mit geeigneten Gefäßen aufgefangen. Die Mitarbeiter kamen mit der ausgelaufenen Schwefelsäure, beim Öffnen der Wechselbrücke, in Berührung und wurden dabei leicht verletzt. Sie wurden vom Rettungsdienst vorsorglich zur weiteren Behandlung in eine Klinik gebracht.

10:14Feuerwehr mit Spezialausrüstung vor Ort

Die Beschädigung soll beim Verladen einer sogenannten Wechselbrücke, also eines Anhänger mit integrierten Stützen, passiert sein. Die austretende Schwefelsäure wird bereits in Fässern aufgefangen, die Feuerwehr Ettlingen ist hierfür mit Spezialausrüstung vor Ort, wie die Polizei auf Nachfrage von ka-news.de mitteilt.

Bild: Aaron Klewer / Einsatz-Report24

Zwei Mitarbeiter des Verteilerzentrums werden mit leichten Hautreizungen vor Ort von einem Notarzt behandelt. Neben der Feuerwehr ist laut Polizei ist auch das Amt für Gewerbe- und Umweltschutz im Einsatz.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen