8  

Karlsruhe Fahndungsfotos nach Tankstellenüberfall in Ettlingen veröffentlicht: Wer erkennt diesen Mann?

Zwischen den Jahren haben Unbekannte eine Tankstelle in Ettlingen überfallen. Da die Ermittler den Tätern bislang nicht auf die Spur gekommen sind, sollen nun Bilder der Überwachungskameras zu neuen Zeugenhinweisen verhelfen.

Am 27. Dezember wurde eine Tankstelle in der Pforzheimer Straße in Ettlingen überfallen. Bislang sind die Täter noch auf freiem Fuß, weshalb die Polizei nun Bilder aus der Überwachungskamera veröffentlicht. "Zuvor befand sich ein weiterer Mittäter bereits in der Tankstelle um erforderliche Vorbereitungshandlungen zu treffen. Diese Person trat unmaskiert auf und konnte videografiert werden", heißt es so in der neuerlichen Meldung.

Einer der Tatverdächtigen beim Überfall auf eine Tankstelle in Ettlingen. | Bild: Polizei Karlsruhe

Die Täterbeschreibungen:

Der Toilettenbenutzer, der auf den Überwachungsbildern zu sehen ist, war etwa 25 bis 27 Jahre alt, zirka 1,80 Meter groß, schlank und hatte schwarze, kurze Haare sowie einen schwarzen Vollbart und einen südländischen Teint. Zum Tatzeitpunkt trug er eine dunkle Hose und ein schwarzes Oberteil sowie eine graue Schildkappe. Der Mann sprach deutsch ohne einen erkennbaren Akzent heißt es in der Meldung der Polizei. 

Die maskierte, mit einem Messer bewaffnete Person war ebenfalls etwa 25 bis 27 Jahre alt und zirka 1,80 Meter groß. Zudem war sie hellhäutig, hatte blonde, kurze Haare und blaue Augen. Zum Tatzeitpunkt trug der Täter eine schwarze Hose, eine graue Steppjacke, einen Kapuzenpulli, welcher über den Kopf gezogen war sowie graue Nike-Schuhe mit einer weißen Sohle. Weiterhin war er mit einem Schal maskiert, den er ins Gesicht gezogen hatte, und trug weiße Stoffhandschuhe. Er führte einen Rucksack der Marke Adidas mit sich, in dem er das Diebesgut verstaute. 

Auch die zweite maskierte Person wird als etwa 25 bis 27 Jahre alt und zirka 1,80 Meter groß beschrieben. Der Täter war schlank, hellhäutig und hatte schwarze, kurze Haare. Er trug eine Sporthose der Marke Adidas, eine blaue Daunenjacke, schwarze Sportschuhe sowie eine schwarze Wollmütze. Auch er war mit einem Schal maskiert, den er ins Gesicht gezogen hatte. Er führte einen weißen Sportbeutel mit Aufschrift mit sich. Anhand der Videoaufzeichnungen konnte man erkennen, dass er eine Schusswaffe bei sich trug. 

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich telefonisch unter 0721/666 5555 mit dem Kriminaldauerdienst in Verbindung zu setzen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (8)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Eckfaehnchen
    (2538 Beiträge)

    12.01.2019 16:17 Uhr
    Multi-Kulti-Trio am Werk ?
    Ein südländisch Aussehender macht die Vorarbeit und dann machen zwei Hellhäutige mit blonden Haaren
    evtl. Gefärbte) den Rest. Es wird immer toller.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (1525 Beiträge)

    09.01.2019 17:17 Uhr
    Die sind bestimmt nicht von hier
    Durchreise oder gezielt dafür angereist...aber so blöd kann keiner sein sich von einer Kamera unmaskiert filmen zu lassen wenn er in der Umgebung wohnt...nee nee
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   karlsbruder
    (134 Beiträge)

    12.01.2019 11:46 Uhr
    Deutsch
    Ohne Dialekt, aber auf der Durchreise... Ist klar.. Aluhut wieder aufziehen bitte
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (1525 Beiträge)

    12.01.2019 12:44 Uhr
    Hä?
    Erklärs mal bitte.
    Meiner Ansicht nach gibt es genug Deutsche die auf der Durchreise durch Städte Überfälle begehen. So blöd kann keiner sein, dass er sein Gesicht beim Überfall dort offen zeigt wo er wohnt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (3948 Beiträge)

    12.01.2019 15:45 Uhr
    Wahrscheinlich nicht.
    Aber so dreist wie heutzutage teilweise vorgegangen wird...

    Oder dann sowas wie im nicht kommentierbaren Artikel zu diesem Missbrauchsfall in PF. Der hat ja drum gebettelt erwischt zu werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (1525 Beiträge)

    12.01.2019 16:38 Uhr
    Ja hat er
    wahrscheinlich. Der landet bestimmt in der Psychiatrie (meiner Ansicht nach hat der schwer einen weg). Man kann ja froh sein, dass dank DNA solche Fälle irgendwann mal aufgeklärt werden. Für die Opfer und Eltern ist ja die Ungewissheit immer das Schlimmste. Wenn der Täter nicht zu erkennen war, könnte es ja auch der nette Nachbar gewesen sein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   stoersender
    (1217 Beiträge)

    12.01.2019 13:55 Uhr
    Manche sehen eben
    überall nur noch rechte Verschwörungstheorien... schon das Wort Durchreise löst einen Beissreflex aus.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Chris23
    (203 Beiträge)

    10.01.2019 10:57 Uhr
    So wie es sich anhört
    ... War er vorher in dem Laden gegangen, um auszukundschaften ob er Leer ist. Hier wäre eine Maske kontraproduktiv, hier ist eher die Frage wie er dann später dem Tätern zugeordnet werden konnte.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben