Malsch/Karlsruhe Bergung bis in die Abendstunden: Lkw-Fahrer wird bei Auffahrunfall getötet

Am Dienstagmittag kam es zu einem schweren Lkw-Unfall auf der A5. Ein Autotransporter ist auf einen auf dem Standstreifen abgestellten Sattelzug aufgefahren. Beide Fahrzeuge sind in Flammen auf gegangen. Der Fahrer des Sattelzugs hat den Unfall nicht überlebt.

+++ 17.35 Uhr +++

Ein Toter, ein Leichtverletzter und ein Sachschaden in Höhe von zirka 250.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der A5 in Höhe Bruchhausen am Dienstagnachmittag. Das berichtet die Polizei nun in einer offiziellen Pressemeldung am Nachmittag.

Vor dem Unfall stand ein Sattelzug - wohl aufgrund einer Panne - auf dem Standstreifen in Höhe Ettlingen-Bruchhausen. Gegen 14.45 Uhr sei dann ein Autotransporter auf den Sattelzug aufgefahren und habe diesen durch die Leitplanke eine Böschung hinab geschoben. Der Autotransporter kam anschließend an der Leitplanke zum Stehen.

"Beide Schwerfahrzeuge fingen Feuer und brannten vollständig aus", so die Polizei weiter. Während sich der Fahrer des Autotransporters in Sicherheit bringen konnte, verbrannte der Fahrer des Sattelzuges in seinem Führerhaus.

Sperrung bleibt noch bis in die Abendstunden bestehen

Wegen der Löscharbeiten und der Unfallaufnahme musste die Autobahn zwischen den Anschlussstellen Karlsruhe-Süd und Rastatt-Nord voll gesperrt werden. Gegen 16.40 Uhr konnte der aufgestaute Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet werden. Die Vollsperrung ab der Anschlussstelle Karlsruhe-Süd bleibt bis auf weiteres bestehen.

Für die Bergung der Schwerfahrzeuge wird ein Kranfahrzeug benötigt, weshalb die Bergungs- und Reinigungsmaßnahmen voraussichtlich bis in die Abendstunden andauern. Auf den Umleitungsstrecken kommt es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Da Betriebsstoffe ins Erdreich gelangten, waren Vertreter der Umweltbehörde vor Ort.

+++16.15 Uhr +++

Wie die Polizei nun nachträglich meldet, ist der vermisste Lkw-Fahrer bei dem Unfall auf der A5 tödlich verunglückt. Lkw werden wohl nun an der Unfallstelle auf einer Spur vorbeigeleitet. 

+++16 Uhr +++

Da der Fahrer des hinteren Lkw immer noch vermisst wird, ist derzeit ein Rettungshubschrauber in der Luft, um nach der Person zu suchen. Das bestätigt die Polizei Karlsruhe auf Rückfrage von ka-news. 

+++ 15.45 Uhr +++

Ersten Erkenntnissen zu Folge stand der Fahrer eines Lasters auf dem Standstreifen, ein nachfolgender Lkw hat das womöglich übersehen und ist in das Heck des ersten Lasters gekracht. Dabei fingen beide Fahrzeuge Feuer. Wie die Einsatzkräfte weiter mitteilen, wird derzeit einer der beiden Lkw-Fahrer vermisst. 

+++ Ursprungsmeldung +++

Wie die Polizei auf Nachfrage von ka-news mitteilt, ist die Autobahn A5 zwischen Karlsruhe-Süd und Rastatt derzeit voll gesperrt. Eine Ausleitung erfolgt laut Polizei über Karlsruhe. Aktuell staut es sich auf etwa 6 Kilometern Länge.

Sobald weitere Informationen vorliegen, wird dieser Artikel ergänzt. 

Weitere Informationen zur aktuellen Verkehrslage finden Sie im ka-news-Staumelder

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen