Festakt 125 Jahre Freundschaft Beiertheim

Seit 150 Jahren in Beiertheim und Karlsruhe verwurzelt Ein Festakt, der ganz dem Chorgesang gewidmet wurde, bildete den Festlichen Höhepunkt anlässlich des 150 jährigen Bestehens des GV Freundschaft 1862 Beiertheim.

Freundschaft 1862 Karlsruhe Beiertheim 
Der 1. Vorsitzende Peter Graf konnte zahlreiche Vertreter aus Politik und Chorverbänden sowie befreundeter Vereine in dem festlich geschmückten katholischen Gemeindezentrum St. Michael begrüßen. Graf dankte all jenen die in der Vergangenheit  den Verein gegründet, gestützt und getragen haben.
Nach dem Grußwort des MdB, Stadtrat und gebürtigen Beiertheimer Ingo Wellenreuther eröffnete der „Jubiläumschor“ bestehend aus der Chorgemeinschaft Freundschaft Beiertheim – Sängerbund Rüppurr und dem Liederkranz Weiherfeld, dirigiert von Ruth Popp, musikalisch den Festakt.
Im Namen der Stadt Karlsruhe gratulierte 1. Bürgermeisterin Margret Mergen und bedankte sich in ihrer Ansprache für den seit 150 Jahren gepflegten Chorgesang, der sich  in vielerlei Hinsicht positiv auf das Zusammenleben in der Gemeinschaft auswirkt.
MdL Johannes Stober blickte in seiner Festrede auf die Chorgeschichte zurück und lobte das vorbildliche Engagement der Mitglieder.
„Gesang sei wichtig und gesund – deshalb sollte jeder singen“, so die Meinung von Reiner Heinold, 1. Vorsitzender des Sängerkreises Karlsruhe, der an diesem Morgen die Glückwünsche und Ehrungen des Deutschen und des Badischen Chorverbandes für den Verein überbrachte.
Mit einfühlsamen Worten ehrte Stephan Dannenmeier von der Sängergruppe Karlsruhe verdiente Sängerinnen und Sänger namens des Badischen Chorverbandes. Mit dem Ehrenteller des BCV wurde Fritz Czoupek für 65 aktive Sängerjahre geehrt. Mit der Goldenen Ehrenbrosche für 40 aktive Sängerinnenjahre wurde Ute Graf ausgezeichnet und die Silberne Ehrenbrosche für 25 aktive Sängerinnenjahre konnte Gisela Göth verliehen werden.
In Grußworten überbrachten die anwesenden Vereinsvertreter „der Freundschaft“ die allerherzlichsten Glückwünsche und wünschten für die Zukunft alles Gute.
Mit ihren Liedvorträgen gratulierten die befreundeten Gesangvereine Eintracht Bulach, Liederkranz Weiherfeld und der Frohsinn Bulach.
Peter Graf bedankte sich in seinem Schlusswort bei allen Festrednern, bei den mitwirkenden Chören, den Vereinsvertretern und vor allem bei allen Helfern die den Festakt vorbereitet und organisiert haben.
Zum Abschluss des Festakts sang der „Jubiläumschor“ Leise erklingen Glocken der Liebe nach einer Melodie von Mozart, dirigiert von Wolfgang Mann begleitet am Klavier von Ruth Popp.
Beim anschließenden Sektempfang wurde die Gelegenheit zu einem lebhaften Meinungsaustausch genutzt.
P. Graf
Mehr zum Thema
Unser Beiertheim: Wappen Bürgerverein Beiertheim
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Sie sind der Erste, der einen Kommentar schreibt – vielen Dank!
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben