Aus der Geschichte der „Freundschaft” (4)

In der Periode des öffentlichen wirtschaftlichen Aufschwunges stand der Gesangverein unter der an seiner Existenz und seinem Gefüge rührenden Bedrückung durch das Ableben jener inzwischen alt gewordenen Mitgliedergeneration, auf deren Schultern alle Mühsal und Sorgen um das Fortbestehen der „Freundschaft” gelastet hatten.

Das „Stumm schläft der Sänger” hallte über die Gräber derer, die ihr Leben lang dem Chor und Verein gedient hatten. Nur einige Namen seien hier stellvertretend für so viele andere angeführt: Ehrenvorstand Max Grässer († 1953), Hauptkassier Artur Liebig († 1957), Ehrensängervorstand Hermann Schassner († 1959), längst amtierender Vorstand August Speck († 1966), Ehrenvorstand Karl Rastätter († 1970). Daneben war der Verlust fast der gesamten Zahl älterer Ehrenmitglieder, dabei Geistlicher Rat Paul Fleig, und verdienstvoller, von den Sängerbünden besonders verdienstvoller, von den Sängerbünden besonders geehrter langjähriger Sänger zu beklagen. Unter dem Eindruck des Hinscheidens dieser Generation resignierte der Chronist jener Jahre mit der Feststellung: Manchmal glaubten wir am Ende zu sein.
Und dennoch durften die Zurückgebliebenen nicht verzagen. Dass sie ihren Vorbildern nacheiferten, bleibt ihr hoch anzurechnendes, ehrenvolles Verdienst. Unter der Chorleitung von Gustav Benz konnte 1962 mit einem verjüngten, 35 Sänger zählenden Chor das hundertjährige Bestehen des Vereins mit einem glanzvollen Fest auf dem Schulhofplatz begangen werden. 1972 folgte unter dem Dirigenten Paul Felber das 110-jährige Jubiläum auf dem Festplatz der Turnerschaft mit einem Konzert- und Freundschaftssingen sowie großer Beteiligung der Einwohnerschaft.
Nach dem 110-jährigen Jubiläum im Jahr 1972 war die Anzahl der aktiven Sänger immer mehr zusammengeschrumpft. Es waren lediglich noch 13 Aktive im Verein. Man entschloss sich dem Trend der Zeit entsprechend zur Gründung eines gemischten Chores. Unter einigen Schwierigkeiten gelang es Frauen für den gemischten Chor zu gewinnen. Unter dem Chorleiter Paul Felber wurde dies ein großer Erfolg für den Verein. Es wurde neues Liedgut einstudiert. Das Interesse war groß, so dass die Anzahl der Aktiven auf 55 anstieg. In der folgenden Zeit wurde ein Jugend- und Kinderchor gegründet.

Kontakt
Telefon 0721 861321
Mehr zum Thema
Unser Beiertheim: Wappen Bürgerverein Beiertheim
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Sie sind der Erste, der einen Kommentar schreibt – vielen Dank!
Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: