Einen "Schlag an der Lok" meldete laut einer Pressemitteilung der Polizei am Mittwochabend ein Lokführer. Er war mit der Regionalbahn 38882 gegen 20.50 Uhr zwischen Blankenloch und Graben-Neudorf unterwegs, als er bemerkte, wie etwas auf seine Lok aufschlug. 

Im Bahnhof Graben-Neudorf verließen alle Passagiere den Zug und die Bundespolizei konnte die Lok untersuchen. An der beschädigten Bahn stellten sie Gewebe eines Tieres fest. Weitere Beamte suchten derweil zusammen mit der freiwilligen Feuerwehr Graben-Neudorf die Gleise ab und fanden neben der Bahnstrecke ein totes Wildschwein.

Dafür musste die Strecke in beide Richtungen eine Stunde lang gesperrt werden. 20 Züge verspäteten sich so um insgesamt 382 Minuten - zwölf Umleitungen wurden eingerichtet, ein Teil der Fahrten fiel aus.