Anwohner in Bruchsal alarmierten die Beamten nach der Explosion. Bei der Suche nach dem Täter entdeckten Polizisten einen verdächtigen Fahrradfahrer auf einer Landstraße, der zu Fuß in ein Waldstück flüchtete. Trotz großangelegter Verfolgung konnten ihn die Beamten nicht finden. Nach zwei Stunden stellten sie die Suche ein.

Die Polizei beschlagnahmte das Fahrrad des Unbekannten und einen Rucksack. Im Rucksack befanden sich mehrere hundert Euro Diebesgut. Rund 30.000 Euro Sachschaden verursachte die Sprengung des Fahrkartenautomaten.