"Wir werden unser besser vernetzen und dadurch auch schlagkräftiger werden", betonte Werner Heißler vom BUND Graben-Neudorf. "Und wir finden sicherlich mehr Gehör in der Politik, weil wir alle Bürgermeister und Gemeinderäte der Region gemeinsam ansprechen können."

Alles unter einem Dach

Um keinen unnötigen Verwaltungsapparat aufzubauen, soll weiterhin nur ein Vorstand für die Angelegenheiten der neuen, größeren Gruppen zuständig sein. Multiplikatoren bzw. Ansprechpartner für jede Gemeinde werden die Koordination erleichtern und die lokalen Gegebenheiten berücksichtigen. "Wir versprechen uns davon auch, dass wir die Vielfalt unserer Aufgaben, von der Aufklärung über Atomstrom bishin zur Krötenwanderung, besser in die Gemeinden tragen können".

Der BUND hat durch seine fast 500.000 Mitglieder deutschlandweit auch einen gewichtigen Einfluss auf die Politik. Vor allem aber lebt der Verein von seinen zahlreichen Ortsverbänden, die die lokale Situationen hautnah miterleben und mitgestalten. Durch die Gründung des BUND Bruhrain entsteht eine moderne und aktive Ortsgruppe in der Region. Die Gründungsveranstaltung findet am 5. Mai um 19:30 Uhr im Vereinsheim Schützenhaus in Wiesental statt.