3  

Bruchsal Höhenmeter für den guten Zweck: Ein Bruchsaler radelt gegen den Krebs

Manfred Grimme leidet seit 2005 an Morbus Waldenström - einer seltenen, unheilbare Leukämieerkrankung. Statt jedoch aufzugeben und sich der Krankheit zu fügen, hat der Bruchsaler ein neues Hobby für sich entdeckt: Seit 2012 ist er mit seinem Fahrrad rund um den Globus unterwegs. 2013 durchquerte er die USA, 2015 radelte er durch Chile und nach Argentinien.

"Das Radfahren macht mir den Kopf frei", sagt Grimme - so sehr, dass er sich mit der Krankheit im Grunde kaum noch auseinandersetze. "Dass ich auch sechs Jahre nach der Chemo noch immer in körperlich guter Verfassung bin, führe ich auch darauf zurück, dass ich sehr viel Radsport betreibe und dabei gelegentlich auch an meine körperlichen Grenzen gehe. Immerhin feiere ich dieses Jahr meinen 60. Geburtstag", ist sich der Bruchsaler sicher.

Höhenmeter gegen Cash

Seit Manfred Grimme radelt, tut er das auch für den "guten Zweck": Seit Mitte 2012 unterstützt er die Stiftung Deutsche Leukämie- & Lymphom-Hilfe Bonn. Derzeit ist Grimme in mehreren Etappen von Brest nach Peking unterwegs, 8.021 Kilometer hat er inzwischen absolviert und die usbekische Grenze ist fast erreicht.

Anfang September schiebt Manfred Grimme aber noch ein ganz besonderes Charity-Event ein: Er will zugunsten des "Blut e.V. Weingarten" mit dem Rad von Prad ( 915 Meter) auf das Stilfser Joch (2.757 Meter ) radeln.

Und natürlich möchte er auch mit dieser Aktion wieder Spenden sammeln. "Ich erhoffe mir, dass viele Menschen im Vorfeld für die zu bewältigenden Höhenmeter spenden werden", sagt Grimme. Alle eingehenden Spenden werden von dem Verein für die Kunst- & Musiktherapie für Menschen mit einer Krebserkrankung verwendet.

Auf die Frage, warum gerade das Stilfser Joch, gibt Grimme einen ambitionierten Plan preis: "Ich möchte mittelfristig alle Alpenpässe über 2.000 Meter Höhe abradeln. Den Anfang mache ich Ende August mit dem Galibier in Frankreich und dann kommt eben das Stilfser Joch in Italien." Dafür trainiert Manfred Grimme regelmäßig im Kraichgau. "Ich bin am ersten Juni von meiner dritten Etappe aus Kasachstan nach zurückgekommen. Seither radle ich regelmäßig im Kraichgau. Gegenwärtig fahre ich öfters von Heidelberg aus die 450 Höhenmeter hinauf auf den Königstuhl."

Spendenfahrt mit hohem "Quäl-Dich-Faktor"

Grimme würde sich freuen, wenn für die 1.842 Höhenmeter je ein Euro gespendet würden. Das wäre eine tolle Motivation für die Bergfahrt am Stilfser Joch - ein Pass, der laut Grimme einen hohen "Quäl-Dich-Faktor" hat - mit Steigungen bis zu 15 Prozent. Los gehen soll es übrigens am 8. September, bis dahin werden im Internet Spenden gesammelt. 

Infos zu Manfred Grimme und seiner Benefizaktion

Mehr zum Thema
Auf dem Sattel durch die Fächerstadt: Die neuesten Fahrradstraßen, die schnellsten City-Routen und viele weiteren Tipps und Tricks rund ums sichere Radeln in Karlsruhe.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (3)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben