Browserpush
14  

Bruchsal Unbekannter setzt historisches Motorflugzeug in Brand

Ein historischer Doppeldecker ist auf dem Segelflugplatz in Bruchsal (Kreis Karlsruhe) in Flammen aufgegangen. Die Ermittler gehen von Brandstiftung aus. Das russische Motorflugzeug wurde durch den Brand in der Nacht zum Freitag völlig zerstört. Es entstand ein Schaden von etwa 80.000 Euro. Tatmotiv und Täter sind nach Angaben der Polizei bisher unklar.

Zeugen hatten das Feuer an der einmotorigen Maschine vom Typ Antonov An-2 gegen 3 Uhr entdeckt und sofort Feuerwehr und Polizei alarmiert.

Noch während die Freiwillige Feuerwehr Bruchsal mit der Bekämpfung der Flammen beschäftigt war, ergaben sich Hinweise auf eine mögliche Brandstiftung. So war das auf dem frei zugänglichen Gelände abgestellte und letztlich komplett ausgebrannte Flugzeug mehrere Tage nicht bewegt worden, weshalb ein technischer Defekt wohl weitgehend auszuschließen ist.

Die mit dem Brand befassten Beamten der Kriminalaußenstelle Bruchsal bitten um Mithilfe aus der Bevölkerung. Wer in der Nacht zum Freitag im Bereich des zwischen Industrie- und Kammerforststraße gelegenen Geländes verdächtige Beobachtungen gemacht hat oder sonst sachdienliche Hinweise geben kann, wird unter Telefon (0721) 939-5555 um seine Meldung beim rund um die Uhr erreichbaren Kriminaldauerdienst in Karlsruhe gebeten.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen