Bruchsal Unfall am Stauende auf A5 bei Bruchsal: 15 Kilometer Stau im Feierabendverkehr

Ein Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von rund 60.000 Euro entstand, ereignete sich am Mittwochmittag auf der A5 zwischen der Anschlussstelle Karlsruhe-Nord und Bruchsal. Der 48-jährige Unfallverursacher wurde dabei glücklicherweise nur leicht am Knie verletzt.

Vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit fuhr der 48-Jährige, kurz nach 13.30 Uhr, mit seinem Sattelzug nahezu ungebremst auf das Stauende auf. "Trotz eines versuchten Ausweichmanövers konnte der Fahrer eine Kollision mit dem vor ihm rollenden Lkw nicht verhindern", so die Polizei in einer Pressemeldung.

Für die Unfallaufnahme sowie für die Bergungs- und Reinigungsarbeiten musste der rechte und mittlere Fahrstreifen bis 17.40 Uhr voll gesperrt bleiben, wodurch ein Rückstau bis zu 15 Kilometer entstand.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen