67  

Bruchsal Lustiger Vertipper auf A5-Schild: Sehen Sie den Fehler?

Zugegeben: Auf den ersten Blick scheint dieses Verkehrsschild an der A5 eindeutig: Es weist auf die Anschlussstelle Bruchsal in 1.000 Metern hin, ebenso wie ein blaues Schild wenige Meter weiter. Zwei Mal hält besser, schließlich ist hier eine Baustelle. Aber schauen Sie mal genauer hin...

"Bruchsal - 1.000 Meter - rechts einrodnen" steht da geschrieben. Da ist den Straßenschildmachern wohl ein Vertipper unterlaufen.

"Das Schild steht da jetzt schon zwei Wochen an der Autobahn", schreibt ein ka-Reporter in einer Lesermail an ka-news. Ist der Rechtschreibfehler niemandem aufgefallen, bevor das Schild installiert wurde? Oder wurde aus organisatorischen Gründen bewusst auf eine nachträgliche Änderung verzichtet? Die Antwort auf diese Fragen bleibt unklar. Ebenso, wie lange das Vertipper-Schild noch den Seitenstreifen an der A5 zieren wird. Solange sorgt es zumindest für amüsierte Gesichter hinterm Lenkrad.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (67)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   candyman
    (7188 Beiträge)

    17.07.2015 12:54 Uhr
    Für deine Theorie, dass das Bild vom Fahrer aufgenommen wurde,
    spricht auch, dass das Bild hochkant (leichteste Art, ein Smartphone einhändig zu bedienen) aufgenommen wurde und der Bildausschnitt völlig verschoben ist (knipsen ohne zu zielen bzw. während sich halbwegs darauf zu konzentrieren, nicht von der Spur abzukommen). Ein Beifährer hätte beide Hände frei gehabt und den Bildausschnitt besser ausgerichtet.

    Falls das tatsächlich der Fall war: Du bist ein ganz toller Hecht, "Reporter" Markus E. Ich hoffe, du hast so viel Anstand, wenigstens nicht beim Vorbeifahren an Unfallstellen das Handy draufzuhalten und dich, andere Autofahrer und Rettungskräfte zu gefährden, um ein Foto aufzunehmen, auf dem man eh nichts erkennen kann.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Waterman
    (6333 Beiträge)

    17.07.2015 13:15 Uhr
    Und was ist,
    wenn der Reporter in einem Rechtslenker saß und das Bild ordnungsgemäß vom Beifahrer aufgenommen wurde?

    In dubio pro reo!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   candyman
    (7188 Beiträge)

    17.07.2015 13:23 Uhr
    Für diesen Fall habe ich geschrieben:
    "Für deine Theorie, (...) spricht auch (...)"

    und

    "Falls das tatsächlich der Fall war (...)"

    Es könnte natürlich auch sein, dass das Bild durch einen Rückspiegel aufgenommen wurde, und zwar in einem Land, in dem Rechtsverkehr herrscht, in dem die Schrift haargenau so aussieht wie gespiegelte lateinische Buchstaben und in dem eine Sprache gesprochen und geschrieben wird, die gespiegelt exakt so aussieht wie das Deutsche, und dann könnte darüber hinaus passiert sein, dass dieses Bild gar nicht an die Redaktion hätte geschickt werden sollen (der Einsender wollte an redaktion@ka-news.ed schicken und hat aber sich vertippt und aus der .ed-Endung eine .de-Endung gemacht) und noch darüber hinaus wird in diesem Land mit dieser dem gespiegelten Deutschen so ähnlichen Sprache das Wort "einordnen" tatsächlich korrekterweise "einrodnen" geschrieben.

    Du hast Recht. Die Theorie, dass das Bild vom Fahrer während der Fahrt gemacht wurde, ist völlig absurd und unrealistisch.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   candyman
    (7188 Beiträge)

    17.07.2015 12:50 Uhr
    Redaktion hat damit kein Problem
    Ich habe zu diesem Thema schon mehrfach die Redaktion angeschrieben. Ich sehe das so: Indem die Redaktion Fotos veröffentlicht, die vom Fahrer während der Fahrt aufgenommen wurden, spornt sie andere an, ebenfalls Fotos während der Fahrt zu machen.

    Beispiele gibt es genug: Unter anderem Gafferbilder von Fahrern der Gegenrichtung bei einem Lkw-Unfall auf der A5 bei Durlach.

    Herr Damm antwortete damals, dass die Redaktion kein Problem damit habe, da das Bild ja auch von einem Beifahrer aufgenommen worden sein könne.

    Ich denke, dass hier keine Antwort kommt, und wenn doch, dann wird sie vermutlich wieder in dieser Art ausfallen.

    Fakt ist und bleibt: Wenn Menschen beim Autofahren am Handy rumspielen, fotografieren und das dann noch am besten während der Fahrt an die Redaktion senden, gefährden sie sich und andere. Und nach meiner Meinung fördert ka-news dieses Verhalten und sieht darin kein Problem.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ohrtunnel
    (1006 Beiträge)

    18.07.2015 00:56 Uhr
    ajoo
    such da haldemol e hobby. wie wärs mol mit tschille e bissel mit kumpels am werdaplazz?

    kannsch aba au lieba mails schreibe aso hab nur noch drei flasche perlebacher die müsse noch reiche heut
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gaul
    (310 Beiträge)

    17.07.2015 12:30 Uhr
    Ein Tippfehler
    unfassbar lustig.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ohrtunnel
    (1006 Beiträge)

    18.07.2015 00:57 Uhr
    ajo
    for allem des fellt eh nur nem gehrmanischdig schdudent auf, oda?
    kannsch au noch witze üba Kwantephüsick mache
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   candyman
    (7188 Beiträge)

    17.07.2015 12:27 Uhr
    Vertipper-Hauptquartier
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   candyman
    (7188 Beiträge)

    17.07.2015 12:17 Uhr
    Wie passend,
    dass dieser Artikel von Frau Wehrhahn geschrieben wurde, die ja sonst auch gerne auf diese Weise für "amüsierte Gesichter hinterm Lenkrad" sorgt.

    Aber wenn wir schon bei Spitzfindigkeiten sind, Frau Wehrhahn:

    "Die Antwort auf diese Fragen bleibt unklar."

    Meinten Sie nicht vielmehr: "Diese Fragen bleiben unbeantwortet"? Denn damit eine Antwort auf eine Frage unklar sein kann, muss die Frage ja überhaupt erst einmal beantwortet werden...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   JeSuisCharlie
    (236 Beiträge)

    17.07.2015 12:52 Uhr
    Bildungsversuche
    sind bei ka-news vergeblich. Sonst hätten die ja echte Jobs.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 (7 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.