Heidelsheim Feuerwehr-Großeinsatz in Heidelsheim: Fahrschule in Flammen

Ein Brand in Heidelsheim zerstörte in der Nacht zum Sonntag große Teile einer Fahrschule. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte kurz nach fünf Uhr in der Neibsheimer Straße standen bereits ein Holzschuppen, eine Garage sowie Teile des Wohnhauses im Vollbrand, berichtet die Feuerwehr Bruchsal.

Als die ersten Löschmaßnahmen aufgebaut wurden, kam es zu mehreren explosionsartigen Durchzündungen, welche höchstwahrscheinlich auf platzende Reifen zurück zu führen waren. Die Rettungskräfte fuhren ein Großaufgebot mit 80 Einsatzkräften der Feuerwehr und 20 Fahrzeugen auf, um dem Feuer den Garaus zu machen.

Unter gebotener Vorsicht zogen sich die Nachlöscharbeiten bis in die Vormittagsstunden des Sonntags. Denn so drohten nicht nur abgebrannte Balken herab zu stürzen, sondern war von weiteren Gefahren durch eine installierte Photovoltaikanlage auszugehen.

Der Eigentümer verletzte sich beim Versuch Habseligkeiten zu retten an den Händen, konnte aber nach einer kurzen Behandlung im Krankenhaus Bruchsal, wieder entlassen werden.

Da das Haus derzeit unbewohnbar ist, kommen die Anwohner des Anwesens zunächst bei Verwandten unter. Die Brandursache sowie der entstandene Sachschaden sind derzeit Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.