Bruchsal Unfall auf A5 bei Bruchsal: 37-Jährige schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 5, der sich zwischen Bruchsal und Karlsruhe ereignete, wurde am Montagnachmittag eine 37-jährige VW-Fahrerin schwer verletzt. Sie musste durch die Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit und anschließend mittels Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden. 40 Minuten lang war deshalb der Streckenabschnitt der A5 zwischen Karlsruhe Nord nach Bruchsal voll gesperrt. Der Sachschaden beträgt rund 30.000 Euro.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Autobahnpolizei, soll ein 35-jähriger Sattelzugfahrer das Stauende übersehen haben und anschließend auf das Heck des VWs der 37-Jährigen geprallt sein. Der VW wurde dadurch wiederum auf den Wagen ihrer 28-Jährigen Vorfahrerin geschoben. Letztere soll dabei leicht verletzt worden sein. Die 37-Jährige trug schwere Verletzungen davon.

Bild: Leonard Buchner / Einsatz-Report24

"Die schwerverletzte 37-Jährige musste durch hinzugeeilte Rettungskräfte der Feuerwehrabteilungen Bruchsal, Untergrombach sowie Karlsdorf-Neuthard aus ihrem Fahrzeug befreit und im Anschluss durch einen eingesetzten Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden", heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei Karlsruhe.

Während des Einsatzes des Rettungshubschraubers musste die Autobahn 5 zwischen Karlsruhe-Nord und Bruchsal für etwa 40 Minuten voll gesperrt. Der entstandene Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen wird von der Polizei auf etwa 30.000 Euro geschätzt.

Nach Abschluss der Bergungsmaßnahmen seien gegen 15.30 Uhr alle drei Fahrspuren wieder für den Verkehr freigegeben gewesen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen