Browserpush
 

Bruchsal Nach Wildunfall: Polizisten erschießen Wildschwein in Bruchsal

Nach einem Wildunfall irrte am Sonntagnachmittag ein Wildschwein durch die Bruchsaler Südstadt. Dabei beschädigte das Tier ein geparktes Auto und attackierte Passanten. Schließlich erlegten Polizeibeamte das Wildschwein durch zwei Schüsse aus ihren Dienstwaffen.

"Das Tier querte nach polizeilichen Feststellungen gegen 15.50 Uhr die Franz-Sigel-Straße und wurde von einer 80-jährigen Autofahrerin erfasst. An dem Fahrzeug war ein Schaden von etwa 2.000 Euro entstanden. In der Folge irrte das dadurch sehr aufgeschreckte Wildschwein in der Bruchsaler Südstadt umher, stieß gegen ein geparktes Auto und rannte in Richtung mehrerer Fußgänger. Die Personen mussten weglaufen, um sich in Sicherheit zu bringen", erklärt die Polizei in einer Pressemitteilung. 

Später konnte das Tier in ein Gebüsch getrieben werden. "Da Gefahren für weitere Passanten oder für den Straßenverkehr nicht auszuschließen waren, töteten die Beamten dort das Tier mit zwei Schüssen aus ihrer Dienstwaffe", so die Polizei weiter.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen