Browserpush
 

Bruchsal Angriff nach Einbruch? Potenzieller Einbrecher stirbt nach Streit in Bruchsal im Krankenhaus

Ein potenzieller Einbrecher ist nachdem er von einem Zeugen angesprochen und dabei attackiert wurde im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen. Die genaue Todesursache ist Gegenstand der andauernden Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Kriminalkommissariats Bruchsal.

Laut Polizei soll sich ein 46-Jähriger am Freitag gegen 4.50 Uhr mittels eines Hammers gewaltsam Zutritt zu einer im Bruchsaler Bahnhof gelegenen Espressobar verschafft und aus einem Spielautomaten eine Geldkassette entwendet haben. 

"Ein 27 Jahre alter Mann soll den Tatverdächtigen hierbei beobachtet und auf einem nahegelegenen Parkplatz angesprochen haben. Hierbei soll es zu einer Bedrohung durch den 46-Jährigen gekommen sein. Bei einem sich anschließenden Gerangel zwischen den beiden Männern sei der 46-Jährige plötzlich bewusstlos zusammengebrochen", erklärt die Polizei in einer Pressemitteilung. 

Er musste von Polizeibeamten - die der 27 Jahre alte Mann verständigte -  reanimiert werden und wurde schließlich durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus verbracht. Am späten Freitagvormittag stellten Ärzte seinen Hirntod fest. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen