35  

Bruchsal Ungewöhnlich: Auto fährt in Bruchsal gegen einen Panzer

Da haben die Polizisten sicher auch nicht schlecht gestaunt: Am Montag kam es in Bruchsal zu einem Zusammenstoß zwischen einem Panzer und einem Autofahrer. Die Kolonne war bei Rot über die Ampel gefahren, die Autofahrerin hatte hingegen Grün. Während am Auto ein Schaden von rund 5.000 Euro entstand, hatte der Panzer keinen nennenswerten Schaden.

Zu einem nicht alltäglichen Unfall ist es am Montagmorgen gekommen. "Ein geschlossener Verband mit neun Transportpanzern, gekennzeichnet mit gelben Rundumleuchten, ist um 6.10 Uhr auf der Bundesstraße 35 in westliche Richtung unterwegs gewesen", beschreibt die Polizei in ihrem Pressebericht.

Als der letzte gerade die rote Ampel passierte, bog eine 53-jährige Mercedes-Fahrerin von der Landesstraße 558 bei Grün auf die Bundesstraße ein und prallte mit dem Militärfahrzeug zusammen. Am Mercedes entstand ein Schaden in Höhe von rund 5.000 Euro, der Panzer hatte nur einen geringen Schaden zu verzeichnen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (35)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Rundbau-Gespenst
    (11245 Beiträge)

    07.11.2016 17:48 Uhr
    wird wohl so sein,
    die Leos sind keine Transportpanzer.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Zutraeger
    (1074 Beiträge)

    07.11.2016 22:12 Uhr
    Echt nicht?
    Machsch Sache...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mkossmann
    (130 Beiträge)

    07.11.2016 16:25 Uhr
    "Die Kolonne war bei Rot über die Ampel gefahren"
    Das steht aber so nicht in der Polizeimeldung.
    Es dürfte eher so gewesen sein, das das erste Fahrzeug der Kolonne bei grün über die Ampel ist und damit alle Fahrzeuge der Kolonne die Ampel passieren dürfen, auch wenn die Ampel in der Zwischenzeit auf rot umgesprungen ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (2284 Beiträge)

    07.11.2016 18:03 Uhr
    Kommt zu selten vor.
    Zu meiner Zeit hat man das in der Fahrschule auch noch gelernt. Damals aber auch noch regelmäßig gesehen. Heutzutage sieht man sowas ja nur alle paar Jahre mal, entsprechend gerät es wohl in Vergessenheit. Wobei ich spontan auch nicht mehr weiß ob die grüne oder die blaue Flagge das Ende der Kolonne signalisiert.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   peddersenn
    (986 Beiträge)

    10.11.2016 14:23 Uhr
    zu selten?
    Jetzt den grünen Club ständig Kolonne fahren zu lassen, nur daß sich Autofahrer dran gewöhnen, halte ich ein wenig für die falsche Reaktion grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   fuzzynervzwerg
    (1148 Beiträge)

    07.11.2016 18:38 Uhr
    Erstes bis vorletztes Fahrzeug des Verbandes: Blau
    Letztes Fahrzeug im Verband: Grün
    Defektes/Beschädigtes Fahrzeug: Gelb
    Fahrzeug, von dem erhöhte Gefahr ausgeht: Rot
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   haku
    (4076 Beiträge)

    07.11.2016 14:43 Uhr
    Wir brauchen wieder mehr Manöver
    Der durchschnittliche Autofahrer hat doch heutzutage gar keine Übung mehr im Umgang mit Militärkolonnen grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mondgesicht
    (2086 Beiträge)

    07.11.2016 15:29 Uhr
    Die Mercedes-Fahrerin
    war ja laut Bericht 53. Sie dürfte also zumindest in früheren Zeiten schon mal Panzer gesehen haben, als so was noch häufiger auf unseren Straßen zu sehen war. Aber man kommt halt ganz aus der Übung vor lauter Abschaffung alles Militärischen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Hochfrequenz
    (80 Beiträge)

    07.11.2016 17:17 Uhr
    vor lauter Abschaffung alles Militärischen
    Ja, spätestens seitdem die Flinten-Uschi und McKinsey die Truppe zugrunde richten, verkommt die Bundeswehr zur reinen Witzveranstaltung. Flatscreens und Kühlschränke auf den Stuben (Projekt "Wohlfühlarmee") und Kitas in der Kaserne? Geschenkt. Die Truppe "attraktiver für schwule und lesbische Rekruten machen" (DER SPIEGEL 43/2016, S. 27)? Nein Danke. Hochschwangere Soldatinnen im Kampfpanzer? Da steig ich lieber aus und tret' auf 'ne Mine.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (5584 Beiträge)

    07.11.2016 19:35 Uhr
    DAs war aber ein ganz schön
    heftiger Kommentar.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.