Karlsruhe/Bruchsal Schwerer Unfall auf A5 bei Bruchsal: eine Person wurde schwer verletzt - rund 50.000 Euro Sachschaden

Wie die Polizei in einer Eilmeldung mitteilt, kam es auf der A5 Richtung Norden zu einem schweren Unfall. Dabei sollen drei Laster beteiligt sein. Ein Lkw Fahrer wurde schwerverletzt mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Zwischenzeitlich bildete sich ein über 20 Kilometer langer Stau auf der Strecke in Richtung Heidelberg.

+++17.45+++

Wie die Polizei in einer Pressemeldung mitteilt fuhr der 47-jährige Lkw-Fahrer am Stauende, vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, auf einen Lkw vor ihm auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser auf einen weiteren Lkw geschoben. In Folge dessen hat sich ein Stau von über 20 Kilometer Länge gebildet.  

Auf der Gegenfahrbahn kam es wegen Schaulustigen ebenfalls zu einem zwei Kilometer langen Stau. In der Zeit zwischen 14.45 Uhr und 15.15 Uhr kontrollierten die Beamten, ob eine erforderliche Rettungsgasse gebildet wurde. Auf einer Strecke von rund fünf Kilometern konnten laut Polizei über 100 Verstöße festgestellt werden, aus denen wohl etwa 23.000 Euro an Bußgeldern resultieren werden. 

+++16.42+++

Wie die Feuerwehr Bruchsal mitteilt, kam es auf der rechten Spur, aus bisher noch unbekannter Ursache zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Lkw. Der Fahrer des hinteren Lasters wurde dabei in seinem Führerhaus eingeklemmt. Die Feuerwehr musste den Schwerverletzten befreien, bevor er mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht wurde. 

Anschließend wurde die Fahrbahn von den Trümmerteilen befreit und der beschädigte Lkw abgeschleppt. Die Polizei war mit mehreren Streifenwagen vor Ort, ebenso wie der Rettungsdienst und die Feuerwehr Bruchsal. 

+++Ursprungsmeldung+++ 

Kurz vor Bruchsal kam es auf der A5 zu dem Unfall, bei dem eine Person schwer verletzt worden sein soll. Auch der Rettungsheli ist im Anflug. 

Schon jetzt bildet sich vor der Unfallstelle ein Stau. 

Sobald weitere Informationen vorliegen, wird dieser Artikel aktualisiert. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen