5  

Forst Polizei stoppt defekten Reisebus: "An Gefährlichkeit kaum zu überbieten"

Wegen seiner extremen Schräglage war einer Streife der Verkehrsüberwachung auf der A5 bei Forst am Dienstagvormittag ein polnischer Reisebus aufgefallen. Das Fahrzeug wurde auf die Rastanlage Bruchsal begleitet und kontrolliert. Dort kam nach den Angaben der Polizei nicht nur eine gerissene Frontscheibe zum Vorschein.

Wie sich herausstellte, hatte der Omnibus laut der Polizei tags zuvor in Paris einen geplatzten Reifen. Dabei war die komplette Niveausteuerung auf der linksseitigen Hinterachse abgerissen und nach dem Reifenwechsel eine Fachwerkstatt in Offenbach aufgesucht worden.

"Obwohl dort kein passendes Ersatzteil zur Verfügung stand, ordnete die polnische Firmenleitung an, in Frankfurt eine 15-köpfige chinesische Reisegruppe aufzunehmen," so die Polizei am Dienstag. Es wurde demnach nach einer alternativen Reparaturörtlichkeit gesucht und schließlich in Venedig gefunden. Somit wäre der Bus in diesem Zustand nach den Einschätzungen der Polizei samt Fahrgästen noch mindestens einen Tag weiterfahren.

Nach den Angaben des prüfenden Sachverständigen sei der Zustand des Fahrzeugs an Leichtfertigkeit und Gefährlichkeit wohl kaum zu überbieten gewesen. Neben der fehlenden Luftfederung, die sich auch auf das Bremsverhalten der Hinterachse auswirkte, wurde laut Polizei auch eine gerissene Frontscheibe festgestellt, die als Teil des Rahmens für eine zusätzliche Instabilität des Fahrzeugs sorgte.

Von der zuständigen Bußgeldstelle wurde für den 49-jährigen polnischen Busfahrer die Erhebung einer Sicherheitsleistung in vierstelliger Höhe angeordnet und die Weiterfahrt bis zur Behebung der Mängel untersagt. Im Reisebus waren die 15 Fahrgäste, die am Dienstag vom Frankfurter Flughafen aus zu einer elftägigen Europatour aufgebrochen sind.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (5)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Route66
    (859 Beiträge)

    08.08.2017 19:59 Uhr
    Was da für
    tickende Zeitbomben unterwegs sind...kein Wunder kracht es so oft. Als Fahrgast stehst Du quasi immer mit einem Bein im Grab. Nee nee...in die Dinger bringt mich schon lange keiner mehr rein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ozeiger
    (1459 Beiträge)

    08.08.2017 22:15 Uhr
    Dafür
    gibts auch keinen Grund. Du brauchst doppelt so lange wie mit dem Auto, Staugefahr ist identisch. Und im Zweifelsfall dann lieber noch mit der Bahn, da kann man wenigstens mal rumlaufen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Malerdoerfler
    (3675 Beiträge)

    09.08.2017 10:11 Uhr
    Und die Bahn
    hat auch immer wieder günstige Angebote.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ka-lex
    (1520 Beiträge)

    08.08.2017 18:21 Uhr
    Der chinesische Reiseveranstalter
    wird die polnische Busfirma hoffentlich kräftig zur Kasse bitten und auf die schwarze Liste setzen.

    Dass die Offenbacher Fachwerkstatt den Bus weiterfahren lässt, ist auch so ein Ding!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (1 Beiträge)

    17.08.2017 16:34 Uhr
    genau,
    normalerweise steht immer an den KFZ-Werkstätten angeschrieben, dass sie dein Fahrzeug bei Verkehrsunsicherheit hier behalten müssen (bis es repariert ist).
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben