5  

Karlsruhe/Östringrn Nach Feuer in einer Scheune in Östringen: War ein Böller die Brandursache?

Nach dem Brand am Sonntagmittag, 30. Dezember 2018, hält es die Polizei für möglich, dass ein Böller die Brandursache war. Zeugenhinweise haben die Ermittler auf diese Spur gebracht. Das teilt die Polizei nun wenige Tage nach dem Feuer mit.

Wie die Ermittlungen der Polizei Bruchsal mittlerweile ergeben haben, wurde das Feuer in einer Scheune in Östringen-Tiefenbach möglicherweise durch einen Böller verursacht. "Zeugen haben im Bereich der Hermannstraße etwa zehn Minuten vor der Brandentdeckung einen lauten Knall wahrgenommen", schreibt die Polizei in einer Meldung an die Presse. 

Wer am Sonntag in Tiefenbach eventuell Jugendliche insbesondere im Zusammenhang mit Feuerwerkskörpern wahrgenommen hat, wird gebeten, sich bei der Polizei unter der Nummer 0721/666 5555 zu melden. 

Ursprungsmeldung 30. Dezember 2018: 

Ein Scheunenbrand ist am Sonntagnachmittag in der Hermannstraße im Östringer Ortsteil Tiefenbach ausgebrochen. Die Brandursache ist nach aktuellem Stand noch unklar, der Schaden wird auf rund 50.000 Euro geschätzt, wie die Polizei Karlsruhe mitteilt. Die Ermittlungen dazu wurden aufgenommen.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand die Scheune bereits in Vollbrand, so die Kreisfeuerwehrverband Landkreis Karlsruhe in einer Pressemitteilung. Das Feuer habe schnell unter Kontrolle gebracht und ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzenden Gebäude verhindert werden können. Die Nachlöscharbeiten zogen sich bis in den frühen Abend.

Zur Entstehungsursache kann laut Meldung zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch keine genauen Angaben gemacht werden. Der Gesamtschaden wird nach Angaben der Polizei auf rund 50.000 Euro geschätzt.

Ingesamt waren rund 50 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Östringen, Zeutern, Langenbrücken, Mingolsheim, Weiher, Odenheim und Eichelberg mit 18 Fahrzeugen im Einsatz. Auch die Polizei und etwa 25 Rettungskräfte waren gemeinsam mit einem Notarzt vor Ort.

Da die Brandursache bislang noch ungeklärt ist, hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen und bittet mögliche Zeugen, die Hinweise zum Brandausbruch beziehungsweise der Brandursache geben könnten, sich telefonisch unter 0721/666 5555 zu melden.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (5)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   bier2
    (856 Beiträge)

    03.01.2019 15:18 Uhr
    Urpsungsmeldung 30. Dezember 2018 hahahaha
    hahahahahahahahaha
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Chris23
    (197 Beiträge)

    02.01.2019 16:44 Uhr
    Wieso nur Jugendliche
    Ich hab schon genug erwachsene erlebt, die nicht verantwortlich mit Feuerwerk umgegangen sind. Sollte man da wirklich vorher schon alles aussortieren und ohne irgendeinen Hinweis schon die Erwachsenen aussortieren?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kojak
    (134 Beiträge)

    03.01.2019 16:13 Uhr
    Man muss da schon sehr aufpassen
    Es gibt mittlerweile 15-Jährige - wenn du die siehst, denkst du, dass die eigentlich schon 30 sein müssen... aber es kann (darf) ja nicht sein grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (3914 Beiträge)

    03.01.2019 00:50 Uhr
    In Zeiten
    in denen bis 35 das Jugendstrafrecht angewandt wird...alles dehnbar.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (1503 Beiträge)

    02.01.2019 15:08 Uhr
    Wer zahlt den Schaden
    eigentlich falls es Jugendliche waren? Die Haftpflicht der Eltern?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben