Bruchsal Leichnam am Baggersee in Büchenau - vermutlich handelt es sich um 56-jährige Frau aus Bruchsal

Wie die Polizei Karlsruhe auf Nachfrage von ka-news bestätigt, wurde am Montagmorgen ein weiblicher Leichnam im Baggersee Büchenau entdeckt. Vermutlich handelt es sich um eine 56-jährige Frau aus Bruchsal. Die Polizei konnte bei der Obduktion des Leichnams keine Hinweise auf Fremdeinwirkung feststellen.

Aktualisierung 19. Juni

Nach den bisherigen Ermittlungsergebnissen handelt es sich bei der Toten mit hoher Wahrscheinlichkeit um eine 56-jährige Frau aus Bruchsal. Endgültige Gewissheit soll ein DNA-Test bringen, dessen Ergebnis aber erst nächste Woche erwartet wird, gibt das Polizeipräsidium Karlsruhe bekannt.

Bei der Obduktion des Leichnams am Dienstag konnten weiterhin keinerlei Hinweise auf Fremdeinwirkung festgestellt werden. Die Ermittler der Kriminalpolizei gehen aufgrund der bisherigen Feststellungen davon aus, dass sich die Frau in Freitod-Absicht voll bekleidet ins Wasser begeben hat und im weiteren Verlauf ertrunken ist.

Aktualisierung 17. Juni, 16.45 Uhr

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei bemerkte ein Mitarbeiter des Kieswerks gegen 11 Uhr den bäuchlings im Wasser treibenden Leichnam. Die Frau war vollständig bekleidet und wies keine äußeren Verletzungen auf. Das gibt die Polizei in einer Pressemeldung bekannt.

Die Personenbeschreibung der Polizei lautet wie folgt: Die Frau ist zwischen 20 und 40 Jahre alt, etwa 175 bis 180 Zentimeter groß und hat langes, rotbraunes Haar, das zum Zopf gebundenen war. Sie war bekleidet mit einer roten Fleece-Jacke, einer blauen Jeans und bunten Sneakern.

Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe und das Kriminalkommissariat Bruchsal haben die Ermittlungen aufgenommen. Bislang lägen noch keine Hinweise auf ein Fremdverschulden vor. Hinweise zur Identität der unbekannten Frau nimmt der Kriminaldauerdienst unter 0721 666 0 entgegen.

Ursprungsmeldung, 17. Juni

Wer der oder die Tote ist, das ist derzeit noch unklar. "Der Leichnam ist noch nicht identifiziert, die Untersuchungen wurden eingeleitet", so ein Pressesprecher des Polizeipräsidiums Karlsruhe (PP KA) gegenüber ka-news. 

Ob es ein Badeunfall war, ein Suizid oder Fremdeinwirkung - über die Todesursache ist noch nichts bekannt. Experten seien vor Ort um den Leichnam zu untersuchen. 

 

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen