19  

Bruchsal "Gut durchdacht": Bruchsaler Schüler entwickeln Konzept gegen Geisterfahrer

In der Handelslehranstalt Bruchsal war am Montag Winfried Hermann, Verkehrsminister des Landes Baden-Württemberg, zu Gast, um vier Zwölfklässlern des in der HLA angesiedelten Wirtschaftsgymnasiums zu ihrer Projektarbeit zu gratulieren. Im Rahmen eines Seminarkurses hatten die Abiturienten eine preisgekrönte Geschäftsidee entwickelt, auf die man sogar in höchsten politischen Kreisen aufmerksam wurde.

Mit "Anfasy" (AntiFalschfahrSystem), einer Geschäftsidee, die beim Schülerwettbewerb "Jugend gründet"gleich mehrere Preise gewann, wollen die vier Teenager in Zukunft Geisterfahrten im Straßenverkehr verhindern. Gekoppelt an das ab 2018 in Neuwagen vorgeschriebene Notrufsystem "eCall" wollen die Schüler eine Softwareerweiterung auf den Markt bringen, die den Autofahrer nicht nur warnt, wenn er falsch in eine Auffahrt einfährt, "Anfasy" soll durch ein Blockieren der Benzinpumpe auch dafür sorgen, dass der Wagen - langsam ausrollend - gestoppt wird, für den Fall, dass der Fahrer selbst dazu nicht mehr in der Lage ist.

"Dein Auto will nicht sterben"

Diese Idee präsentierten die vier Schüler unter dem Motto "Dein Auto will nicht sterben" am Montag dem Verkehrsminister, der sich von so viel Engagement begeistert zeigte. "Eure Idee ist bei Weitem das am besten Durchdachte, was mir bisher zu diesem Thema vorgestellt wurde", so Winfried Hermann.

HLA Bruchsal

In einer an die Präsentation angeschlossenen Diskussion übte der Minister dann aber auch noch ein wenig konstruktive Kritik: "Sobald ein Fahrzeug zwangsweise gestoppt wird, kommen wir in einen Bereich, der rechtlich problematisch ist", erklärte er - und fügte an: "Außerdem soll bei eurer Idee das Auto ausrollen, das ist ja recht beliebig. Da könnte es ja auch sein, dass es irgendwo stehen bleibt, wo es zur Gefahr wird. Vielleicht kann man daran noch etwas verfeinern." Er dankte den Schülern für ihr großes Engagement und gratulierte ihnen zum Erfolg ihrer Arbeit, für die sich mittlerweile auch schon Automobilhersteller interessieren.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (19)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Anpepase
    (1 Beiträge)

    28.06.2015 15:48 Uhr
    Geisterfahrer
    und wenn es nur ein Menschenleben rettet ist es gut.

    Wenn ich diese Kommentare lese bitte mal darüber nachdenken!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (9299 Beiträge)

    24.06.2015 16:02 Uhr
    Und was
    macht man mit denen,die nicht versehentlich/absichtlich falsch auffahren sondern mitten auf der Autobahn wenden,egal ob absichtlich oder aus Blödheit.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ongi
    (371 Beiträge)

    24.06.2015 13:47 Uhr
    Das ist ganz sicher nicht prozessicher!
    ..........und wird es auch nie werden.......Schnapsidee!
    Krallen wären die bessere Lösung , anstatt so einen technischen Schnick-Schnack!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mili
    (1081 Beiträge)

    24.06.2015 12:39 Uhr
    Krallenschiene
    wurde mal vorgeschlagen. In Fahrtrichtung senken sie sich ab - gegen die Fahrtrichtung werden die Reifen durchstochen. Die Idee kann vielleicht aus der Reifenindustrie.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Smartraver
    (7570 Beiträge)

    24.06.2015 13:03 Uhr
    Das gibt es in den USA an jeder Kaufhaus- oder Schulzufahrt z.B.
    Aber bei uns geht das ja nicht weil ein Unfall passieren könnte.

    Lieber verunglückt der als das er in den Gegenverkehr fährt ist meine Meinung.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   DreiFragezeichen
    (1402 Beiträge)

    24.06.2015 10:55 Uhr
    Solange die Hälfte aller Geisterfahrer
    absichtlich geisterfahren, wird man das Problem mit Warnungen oder technischen Mitteln nicht lösen können.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Waterman
    (6165 Beiträge)

    24.06.2015 11:32 Uhr
    Woher stammt diese Erkenntnis (50% Selbstmordabsicht)
    Meistens sind sie besoffen oder unter Drogen oder haben sich schlicht verfahren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   DreiFragezeichen
    (1402 Beiträge)

    24.06.2015 11:59 Uhr
    Das stammt vom Bundesamt für Straßenwesen:
    "Demnach wenden gut 50 Prozent der Falschfahrer vollen Wissens auf der Autobahn"
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   DerSpinner
    (1974 Beiträge)

    24.06.2015 10:59 Uhr
    Das ist der Punkt.
    Entweder Wetten oder Suizidabsichten sind in den meisten Fällen der Grund.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (576 Beiträge)

    24.06.2015 10:25 Uhr
    Selbstvernichtungsanlage
    Wie wärs wenn sich die Selbstvernichtungsanlage auslöst?

    Ohne Quatsch!
    Die Benzinpumpe abschalten? Besser wäre die Zündung sofort zu unterbrechen und die Warnanlage einschalten. Zu diesem Zeitpunkt befindet sich das Fahrzeug in der Regel noch auf der Autobahnzufahrt.
    Sinnvoll wären noch Alarmleuchten im näheren Bereich entlang der Straßen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben