Bruchsal Feuer in Bruchsal: 77-Jährige stirbt nach Brand in Mehrfamilienhaus

Am Dienstagabend forderte ein Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in Bruchsal ein Todesopfer. Eine 77 Jahre alte Seniorin kam nach Polizeiangaben bei dem Feuer ums Leben.

Bei dem Brand in einer Dachgeschosswohnung in der Bruchsaler Stadtgrabenstraße wurde das Haus vorsorglich evakuiert. Allerdings konnten die anderen Hausbewohner schon nach kurzer Zeit wieder in ihre Wohnungen zurückkehren und blieben unverletzt. Für die Wohnungsinhaberin kam allerdings jede Hilfe zu spät: Die Frau konnte von den Einsatzkräften nur noch tot geborgen werden.

Nach ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei waren die anderen Bewohner des Mehrfamilienhauses durch ausgelöste Rauchmelder auf das Feuer in der Dachgeschosswohnung aufmerksam geworden und haben kurz vor 19 Uhr die Einsatzkräfte alarmiert. 

Wie die Polizei in einer Mitteilung an die Presse berichtet, gelang es zunächst zwei Hausbewohnern, die betroffene Wohnungstür mit Werkzeug zu öffnen. Wegen der starken Rauch- und Hitzeentwicklung konnte der Raum allerdings nicht betreten werden. 

Die Rettungskräfte konnten die 77-jährige Bewohnerin, die zum Großteil auf einen Rollstuhl angewiesen war, nur noch tot bergen. Die Bruchsaler Feuerwehr hatte das Feuer dann schnell im Griff. Die Löscharbeiten dauerten bis etwa 19.15 Uhr an. Neben Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren auch Teams der Notfallseelsorge im Einsatz. Die Bruchsaler Kriminalpolizei führt jetzt die weiteren Ermittlungen zur Brandursache. Hinweise auf Brandstiftung gebe es bislang aber nicht. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf 50.000 Euro.  

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.