3  

Bruchsal Fahrer brauchen gute Nerven: Nächste Bauprojekte an der A5

Zwei Brückenbauwerke der A5 bei Bruchsal müssen erneuert werden, dazu kommt noch eine neue Lärmschutzwand. Also wieder eine Geduldsprobe für die, die (täglich) auf der Autobahn unterwegs sind. Die Vorbereitungen für die eigentliche Baustelle laufen auf Hochtouren.

Die Autobahn A5 ist eine der wichtigsten Verkehrsachsen Deutschlands. Mehr als 100.000 Autos sind pro Tag auf dem Abschnitt zwischen Karlsruhe und Walldorf unterwegs. Das ist eine große Belastung, vor allem für die in die Jahre gekommenen Brücken "Saalbachkanal/DB-Trasse/Wirtschaftswege" und "Kammerforststraße". Sie werden abgerissen und neu gebaut. Dafür wird schon seit knapp einem Jahr alles vorbereitet.

Trotz Mega-Baustelle soll der Verkehr nicht beeinträchtigt werden, verspricht das zuständige Regierungspräsidium. Deswegen werden gerade zwei Behelfsbrücken mit je zwei Spuren gebaut. Damit soll der Verkehr umgelenkt werden. Trotz der Umfahrung stehen in beide Fahrtrichtungen jeweils drei Fahrstreifen zur Verfügung, ein Teil des Verkehrs wird auf der alten Fahrbahn laufen. "Die Behelfsbrücke über die Kammerforststraße ist bereits fertig, an der Brücke über den Saalbachkanal wird derzeit noch gebaut", sagt Stefanie Brommer, Projektleiterin am Regierungspräsidium Karlsruhe gegenüber ka-news. Die vorbereitenden Baumaßnahmen liegen voll im Zeitplan. 

Ausschnitt aus dem Lageplan: Grün eingezeichnet sind die Behelfsumfahrungen an der A5 bei Bruchsal.
Ausschnitt aus dem Lageplan: Grün eingezeichnet sind die Behelfsumfahrungen an der A5 bei Bruchsal. | Bild: Regierungspräsidium Karlsruhe

Bis 2021 soll alles fertig sein

Bis Anfang April wird noch an den Behelfsbrücken gebaut, dann kann es an der eigentlichen Baustelle losgehen. "Ab Mitte April kann dann der Verkehr umgelegt und mit den eigentlichen Arbeiten an den Brücken Kammerforststraße und Saalbachkanal begonnen werden", so Stefanie Brommer weiter. Der Verkehr in Richtung Karlsruhe soll so umgeleitet werden, dass eine Fahrspur auf der Richtungsfahrbahn Frankfurt verläuft und zwei Spuren auf den Behelfsbrücken. Zuerst werden dann die alten Brückenhälften in Richtung Karlsruhe abgerissen und neu aufgebaut. 

An der Mega-Baustelle müssen nicht nur die beiden Brücken saniert werden. Außerdem soll im Zuge der Arbeiten eine drei bis vier Meter hohe Lärmschutzwand entstehen. Die Kosten für die Baumaßnahmen, etwa 16,4 Millionen Euro, trägt komplett der Bund. Ab Anfang 2021 soll der Verkehr auf der rundum erneuerten Autobahn dann wieder rollen. 

Noch laufen erst die Vorbereitungen für die eigentliche Sanierung der beiden Brücken.
Noch laufen erst die Vorbereitungen für die eigentliche Sanierung der beiden Brücken. | Bild: ka-news

Weiter südlich wird auch gebaut

Doch die Baustelle bei Bruchsal ist nicht das einzige Großprojekt. 2017 wurden auf der A5 zwischen Rastatt und Ettlingen für 20 Millionen Euro die Fahrbahn und Brückenbauwerke erneuert. Auf insgesamt 10 Kilometern hat die Autobahn nun einen griffigeren Fahrbahnbelag, der im Sommer auch weniger anfällig für "Blow-ups" sein soll. In diesem Jahr ist die Fahrbahn in Richtung Süden dran, auch hier wird saniert. 

Im Juni soll es losgehen, dann werden die Auf- und Abfahrt Karlsruhe-Süd gesperrt. Bis November sollen die Baumaßnahmen abgeschlossen sein. In diesem Zeitraum wird der Verkehr auf die Gegenfahrbahn umgeleitet und den Fahrern stehen somit nur zwei Spuren je Fahrtrichtung zur Verfügung. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (3)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Waterman
    (6657 Beiträge)

    15.01.2018 13:08 Uhr
    Richtig wäre
    Ja, ich bin genervt
    Nein, ich bin nicht genervt

    und drittens:
    Diese Umfrage interessiert mich nicht die Bohne
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   haku
    (4191 Beiträge)

    15.01.2018 12:24 Uhr
    "Ja, jede Autofahrt ist eine Folter."
    Aber sonst geht es euch noch gut, ja? Vielleicht solltet ihr noch eine Bilderstrecke von echten Folteropfern dazu tun. Dann habe ich vielleicht noch mehr Mitleid mit Leuten, die wegen Maßnahmen zur Verbesserung der von ihnen benutzten Infrastruktur eine Zeitlang auf etwas Komfort verzichten müssen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (605 Beiträge)

    15.01.2018 12:08 Uhr
    Die Antwortmöglichkeiten
    ... der Umfrage sind wieder einmal der Hammer und zudem diskriminierend. Ich werde nämlich von der Umfrage ausgeschlossen, weil für mich keine der 3 Antwortmöglichkeiten zutreffend ist.
    Und nun, Meldung an die Antidiskriminierungsstelle?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.