Bruchsal Aufmerksamer Bankmitarbeiter ruft Polizei auf den Plan: 95-Jähriger aus Bruchsal wird Opfer von Betrügern

In Bruchsal (Kreis Karlsruhe) haben zwei Betrüger einen 95-Jährigen über Monate hinweg genötigt, ihnen mehrere tausend Euro zu geben. Nach Angaben der Polizei vom Donnerstag hatten die Männer seit zwei Jahren hin und wieder bezahlte Handwerksarbeiten im Haus des Seniors erledigt. Ende vergangenen Jahres behaupteten sie, dass es deshalb eine anonyme Anzeige wegen Schwarzarbeit gegen sie gebe.

Sie drängten den 95-Jährigen, sich an der angeblichen Geldstrafe zu beteiligen. In den vergangenen Monaten holte der Rentner hierfür an die 30.000 Euro Bargeld von der Bank.

Als er am Dienstag zur Begleichung neuer Forderungen erneut mehrere tausend Euro von seinem Konto abheben wollte, informierten Bankmitarbeiter die Polizei. Die besuchte den Rentner zu Hause und ließ sich dessen Nöte erklären. Just da klingelte es an der Wohnungstür: Einer der Betrüger, ein 36-Jähriger, wollte das geforderte Geld abholen. Die Beamten nahmen ihn vorläufig fest.

Der einschlägig vorbestrafte Mann wurde nach nicht näher benannten "strafprozessualen Maßnahmen" wegen fehlender Haftgründe wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen zum Komplizen dauern an.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen