Browserpush
74  

Bruchsal Am Bruchsaler Bahnhof: 32-Jähriger wird niedergeschlagen und ausgeraubt

Als am Samstagabend kurz vor Mitternacht am Bahnhof Bruchsal ein 32-jähriger Mann aus Bruchsal die Frage nach Zigaretten und Geld verneinte, schlug ihm der Fragende unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Der Geschädigte ging zu Boden, woraufhin sich der Täter auf ihn stürzte und weiter auf den am Boden liegenden Mann aus Bruchsal einschlug.

Wie die Polizei berichtet, versuchte eine Bekannte des Geschädigten, den Täter von dem hilflos am Boden liegenden Mann wegzuziehen, woraufhin der Täter die Frau gegen die Stirn schlug, sodaß diese zurücktaumelte.

Kurz darauf näherte sich eine Personengruppe von fünf bis acht Männern, die ebenfalls auf den am Boden liegenden Geschädigten einschlugen und ihm gegen den Körper traten. Als die Täter erkannten, daß die Begleiterin des Geschädigten mit ihrem Handy die Polizei verständigte, flüchteten sie zu Fuß in unbekannte Richtung.

Der verletzte Geschädigte stellte fest, daß die Täter seine Geldbörse geraubt hatten. Diese wurde später in einiger Entfernung zum Tatort aufgefunden. Die flüchtigen Täter konnten trotz sofort eingeleiteter, umfangreicher polizeilicher Fahnungsmaßnahmen nicht mehr festgestellt werden.

Es handelte sich bei den Tätern um fünf bis acht männliche Personen arabischen Aussehens, die alle dunkle Kleidung trugen. Der Haupttäter war 20 - 30 Jahre alt, hatte schwarze kurze Haare, braune Augen mit buschigen Augenbrauen und trug eine Baseballmütze. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich telefonisch unter (0721) 939-5555 zu melden.

Die Diskussion wurde wegen Verstößen gegen die Kommentarregeln geschlossen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (74)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   imb2015
    (207 Beiträge)

    20.12.2015 08:48 Uhr
    Dem Pärchen gute Besserung!
    Wenn die Politik nicht handelt, müssen wir das tun!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (486 Beiträge)

    20.12.2015 14:48 Uhr
    Und wie stellst Dir das vor?
    Vorschläge bitte! Und komm mir nicht mit Wahlen! Würden Wahlen was ändern, wären sie schon längst verboten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Hoellenreiter
    (517 Beiträge)

    20.12.2015 08:39 Uhr
    Habe es satt!
    Dies liebe Pokitikversager, ist das wahre Pack! Aber in eurer Verblendung verliert ihr den Boden der Wahrheit. Ihr kotzt mich an. Gute Besserung den Opfern!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   immerwieder
    (388 Beiträge)

    20.12.2015 08:37 Uhr
    .
    Heiko Maas: "Jeder Bürger müsse in der U-Bahn, auf dem Fußballplatz, bei der Arbeit rassistischen, rechtsextremen, menschenfeindlichen Parolen entgegentreten."
    Joachim Gauck:
    „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.“
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Weisskopfseeadler
    (237 Beiträge)

    20.12.2015 13:55 Uhr
    Wo Menschen
    +++ Das Posting verstößt gegen unsere AGB und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
  •   Saladin
    (103 Beiträge)

    20.12.2015 10:17 Uhr
    Zu solchen
    verbalen Fürzen kommt es, wenn man unbedingt und bewusst die Realität
    verweigern will.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   fa-west
    (133 Beiträge)

    20.12.2015 09:06 Uhr
    Ein erster Schritt ist....
    ....den Hetzern entgegentreten.
    Hier eine Internetauftritt, der Hetze verbreitet:
    https://linksunten.indymedia.org/de/node/162354
    Sogar mit einer gesicherten Verbindung!

    Wer weiss, wo man so was melden kann?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Airfrance
    (342 Beiträge)

    21.12.2015 08:59 Uhr
    linke Hetze erlaubt
    fa-west,
    Meldung ist zwecklos. Antifa und linke Gruppierungen, die gegen rechtspopulistische Parteien - auch wenn diese demokratisch legitimiert sind - gewaltsam vorgehen, werden nicht nur toleriert sondern von den Landesregierungen auch finanziell auch unterstützt. So geht Staat heute!
    http://arbeitskreis-n.su/blog/2015/08/25/wer-finanziert-die-antifakids-wer-bringt-linke-gewalttaeter-auf-steuerzahler
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Smartraver
    (7579 Beiträge)

    20.12.2015 11:43 Uhr
    Denkst du die lesen da nicht eh mit?
    Bisschen blauäugig. zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Windus
    (315 Beiträge)

    20.12.2015 09:39 Uhr
    @ Wer weiss, wo man so was melden kann?
    ist doch allen bekannt!(polizei, innenminister,politikern,sonstigen behörden,linken,rechten usw.)

    und dann fragt man sich warum die seite nicht gelöscht wird!?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 (9 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen